Diablo III: Blizzard schließt Online-Auktionshaus

Noch vor einigen Wochen erklärte Blizzard, das von vielen Spielern so gehasste Online-Auktionshaus sei ein wichtiges Element von Diablo III und würde nicht entfernt. Nun kommt jedoch die Meldung, dass es sich das Entwicklerteam anders überlegt hat und dass das Auktionshaus am 18. März 2014 für immer seine Tore schließen wird. Spieler hatten schon seit Erscheinen von Diablo III das Transaktionssystem, das es Spielern erlaubt, Gegenstände für echtes Geld zu erwerben, kritisiert. Zum einen kam es immer wieder zu erheblichen wirtschaftlichen Problemen, zum anderen litt das Spielprinzip - Monster abschlachten und Loot sammeln - darunter, dass viele Gegenstände, die man kaufen konnte, besser waren als die, die man bei toten Monstern fand.

Blizzard hat sich des Problems jetzt also angenommen. Das Lootsystem wird komplett überarbeitet und wenn die Expansion Reaper of Souls im nächsten Jahr erscheint, dürfte es das Auktionshaus nur noch in der Erinnerung geben.

Man könnte meinen, das wäre der richtige Zeitpunkt, um den so oft gewünschten Offline-Modus einzuführen, doch da sträubt sich Blizzard und betont stattdessen die Vorteile der Always-On-Beschränkung. So wäre sie notwendig für Real ID amd Battle Tag, verhindere Cheats und sorge für einen problemosen Multiplayer-Modus. Mit keinem Wort wird darauf eingegangen, dass viele Spieler davon nur wenig Gebrauch machen und ab und zu allein spielen, wollen so wie auch schon in Diablo I und II.

Vielleicht wird Blizzard auch in diesem Punkt noch einknicken, aber das könnte ein paar Jahre dauern.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.