Dungeons & Dragons

Dungeons & Dragons: Michelle Rodriguez stößt zum Cast für den Fantasyfilm

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

Die Castingreihen zur Fantasyverfilmung von Dungeons & Dragons füllen sich zusehends. Nach Chris Pine (Star Trek, Wonder Woman) sollen sich weitere namhafte Darsteller in Verhandlungen befinden. Unter anderem soll nun Michelle Rodriguez (Fast & Furious-Reihe, Lost) mit an Bord für das Projekt sein. Auch Justice Smith (Jurassic World: Das gefallene Königreich, Detektiv Pikachu) verhandelt wohl für eine Rolle, wie Comicbook.com berichtet.

Der Film entsteht aus einer inhaltlichen und finanziellen Zusammenarbeit von Hasbro/eOne und Paramount. Das Drehbuch und die Inszenierung des Films übernehmen Jonathan Goldstein und John Francis Daley. Das Duo ist unter anderem für das Drehbuch zu Spider-Man: Homecoming sowie als Regisseure der Komödie Game Night bekannt.

Erstmals angekündigte wurde die neueste Verfilmung von Dungeons & Dragons schon im Jahr 2013. Damals grätschte Warner Bros. allerdings dem Spielzeughersteller Hasbro dazwischen, welches sich in seinen Rechten verletzt sah. Nachdem die Streitigkeiten beigelegt wurden, wechselte Hasbro den Verleih und fand in Paramount einen neuen Partner.

Die neue Verfilmung des beliebten Pen-&-Paper-Rollenspiels, das mittlerweile stolze 46 Jahre alt ist, wird rein technisch gesehen ein Reboot werden. Bereits 2000 brachte Warner Brothers eine Filmversion von Dungeons & Dragons in die Kinos. Dem mäßig erfolgreichen Film folgten noch zwei Fortsetzungen, die es jedoch nur in die DVD-Regale schafften.

Bisher ist zu inhaltlichen Details nichts Genaues bekannt. Laut Insidergerüchten soll die Handlung sich auf die Kampagnenwelt der Vergessenen Reiche konzentrieren. Die Dreharbeiten zum neuen Film sollen Anfang 2021 in Belfast beginnen. Der Kinostart ist für Mai 2022 geplant.

Dungeons & Dragons: John-Wick-Schöpfer Derek Kolstad soll TV-Serie schreiben

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

Während das Pen-and-Paper-Rollenspiel Dungeons & Dragons aktuell so beliebt wie nie zuvor ist, arbeitet Rechteinhaber Hasbro schon länger dran, das Franchise auch wieder auf die Kinoleinwände zu bringen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, ist der geplante Kinofilm allerdings nicht die einzige Adaption, an der aktuell gearbeitet wird. Es soll sich auch eine TV-Serie in Entwicklung befinden.

Verantwortlich für das Serienprojekt ist Derek Kolstad. Der Autor ist unter anderem als Schöpfer der Action-Reihe John Wick bekannt, wo er zu allen drei Filmen die Drehbücher beisteuerte. Zudem arbeitete er zuletzt an der Marvel-Serie Falcon and the Winter Soldier für den Streaming-Dienst Disney+. Wo die geplante Serie zu Dungeons & Dragons einmal laufen soll, ist aktuell nicht bekannt.

Neben der TV-Serie laufen bei Paramount auch die Arbeiten an einem neuen Kinofilm. Das Drehbuch und die Inszenierung des Films übernehmen Jonathan Goldstein und John Francis Daley. Das Duo ist unter anderem für das Drehbuch zu Spider-Man: Homecoming sowie als Regisseure der Komödie Game Night bekannt. Für die Hauptrolle soll sich Chris Pine (Star Trek: Beyond) in Verhandlungen befinden.

Die Dreharbeiten zum neuen Film sollen Anfang 2021 in Belfast beginnen. Der Kinostart ist für Mai 2022 geplant.

Dungeons & Dragons: Chris Pine in Verhandlungen für das Fantasy-Abenteuer

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

Chris Pine (Star Trek, Wonder Woman) befindet sich in Verhandlungen, um bei der kommenden Verfilmung von Dungeons & Dragons die Hauptrolle zu übernehmen. Bei dem Projekt handelt es sich um die erneute Verfilmung des populären Pen-&-Paper-Rollenspiels, mit dem Hasbro und Paramount im Idealfall ein neues Franchise starten wollen. Wen genau Pine in dem Film spielen soll, ist dabei nicht bekannt.

Das Drehbuch und die Inszenierung des Films übernehmen Jonathan Goldstein und John Francis Daley. Das Duo ist unter anderem für das Drehbuch zu Spider-Man: Homecoming sowie als Regisseure der Komödie Game Night bekannt.

Erstmals angekündigte wurde die neuste Verfilmung von Dungeons & Dragons schon im Jahr 2013. Damals grätschte Warner Bros. allerdings dem Spielzeughersteller Hasbro dazwischen, welches sich in seinen Rechten verletzt sah. Nachdem die Streitigkeiten beigelegt wurden, wechselte Hasbro den Verleih und fand in Paramount einen neuen Partner.

Die neue Verfilmung des beliebten Pen-&-Paper-Rollenspiels wird rein technisch gesehen ein Reboot werden. Bereits 2000 brachte Warner Brothers eine Filmversion von Dungeons & Dragons in die Kinos. Dem mäßig erfolgreichen Film folgten noch zwei Fortsetzungen, die es jedoch nur in die DVD-Regale schafften.

Die Dreharbeiten zum neuen Film sollen Anfang 2021 in Belfast beginnen. Der Kinostart ist für Mai 2022 geplant.

Mission: Impossible 7 & 8 - Neue Kinostarttermine für die beiden Fortsetzungen

mission_impossible.jpg

Tom Cruise an Wand sitzend

Das Studio Paramount hat auf die aktuelle Corona-Krise noch einmal reagiert und eine paar weitere Kinostartverschiebungen vorgenommen. Die prominentesten betroffenen Filme dürften dabei sicherlich die beiden nächsten Teile von Mission: Impossible sein. Aber zwei weitere namhafte Produktionen haben neue Kinostarttermine erhalten.

Mission: Impossible 7 war einer der ersten Filme, der aufgrund der Corona-Krise seine Dreharbeiten unterbrechen musste. Nun gibt Paramount dem Film mehr Zeit. Statt am 23. Juli 2021 soll die Actionfortsetzung nun am 19. November 2021 in die Kinos kommen. Am gleichen Tag plant Warner Bros. den Start von King Richard, während Disney eine bisher noch unbekannte Realverfilmung in die Kinos bringen möchte.

Mission: Impossible 8 wird ebenfalls nicht wie geplant am 5. August 2022 starten, sondern am 4. November 2022 in die Kinos kommen. Auch an diesem Tag hat Paramount wieder einiges an Konkurrenz. Neben einer weiteren Realverfilmung von Disney plant Warner am gleichen Tag auch den Start von Shazam! 2.

Ebenfalls einen neuen Termin gibt es für The Tomorrow War, ein Science-Fiction-Film mit Chris Pratt in der Hauptrolle. Der Film war eigentlich für Ende des Jahres geplant, wird nun aber erst am 23. Juli 2021 anlaufen. Und auch die sich schon länger in Entwicklung befindliche Adaption von Dungeons & Dragons startet nicht wie geplant am 19. November 2021, sondern springt auf den 27. Mai 2022.

Dungeons & Dragons: Jonathan Goldstein und John Francis Daley in Verhandlungen für die Regie

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

Während das Pen-&-Paper-Spiel Dungeons & Dragons aktuell so populär wie nie zuvor ist, lässt die schon länger angekündigte Kinoadaption aber weiter auf sich warten. So verlor das Projekt kürzlich seinen Regisseur, da sich Chris McKay lieber dem Film Ghost Draft widmen möchte. Wie Variety berichtet, sollen nun aber Jonathan Goldstein und John Francis Daley die Regie übernehmen.

Die beiden Autoren und Regisseure befinden sich aktuell in Verhandlungen für den Posten. Auch sie haben mit The Flash kürzlich ein Projekt verlassen, da sie sich mit Warner Bros. nicht auf eine gemeinsame Vision einigen konnten. Goldstein und Daley sind unter anderem als Autoren von Spider-Man: Homecoming sowie als Regisseure der Komödie Game Night bekannt.

Die Verfilmung von Dungeons & Dragons entsteht bei AllSpark Pictures, ein Unternehmen, das zu Hasbro Studios gehört und im Oktober 2017 gegründet wurde. Mit Filmen wie Dungeons & Dragons will man in den kommenden Jahren im Stile von Marvel Studios zu einem der großen Studios in Hollywood aufsteigen.

Erstmals angekündigte wurde die neuste Verfilmung von Dungeons & Dragons schon im Jahr 2013. Damals grätschte Warner Bros. allerdings dem Spielzeughersteller Hasbro dazwischen, welches sich in seinen Rechten verletzt sah. Nachdem die Streitigkeiten beigelegt wurden, wechselte Hasbro den Verleih und fand in Paramount einen neuen Partner. Das Drehbuch zum Film schreibt Michael Gillio.

Die neue Verfilmung des beliebten Pen-&-Paper-Rollenspiels wird rein technisch gesehen ein Reboot werden. Bereits 2000 brachte Warner Brothers eine Filmversion von Dungeons & Dragons in die Kinos. Dem mäßig erfolgreichen Film folgten noch zwei Fortsetzungen, die es jedoch nur in die DVD-Regale schafften.

Trailer zu Pathfinder: Kingmaker erschienen

pathfinder_rpg_logo_1.jpg

Pathfinder RPG Kickstarter Trailer

Mit Pathfinder: Kingmaker haben der Spieleverlag Paizo sowie das Entwicklungsstudio Owlcat Games ein Rollenspiel in der Pathfinder-Hintergrundwelt sowie mit den umfangreichen Regeln des Pen-&-Paper-Rollenspiels angekündigt. Passend zur angepeilten Veröffentlichung im Sommer veröffentlichte Owlcat Games nun einen Trailer zum Rollenspiel.

Dort heißt es, Pathfinder: Kingmaker orientiere sich an Genre-Klassikern wie Baldur's Gate. Zu sehen sind Spielszenen, vor allem Kämpfe und Zauber, sowie erstmals ein Eindruck von der Verwaltung des Königreichs. Dies ist ein besonderes Element des Spiels, welches auf der Abenteuerkampagne Kingmaker (im Deutschen Königsmacher) für das Pathfinder-Tischrollenspiel basiert.

In der Kampagne sowie im Spiel machen sich die Spieler auf in die Stolen Lands, um dort ein neues Königreich zu schaffen. Kämpfen sie zunächst gegen Banditen und Monster, entdecken die Spieler nach und nach die dunklen Machenschaften geheimer Organisationen. Durch Entscheidungen und den Ausbau der Hauptstadt können die Spieler ihr Reich und das Aussehen ihrer Hauptstadt prägen.

Das Spiel sammelte letztes Jahr rund 90.000 US-Dollar über Kickstarter ein und holte sich Chris Avellone, bekannter Autor für Rollenspiele, an Bord. Pathfinder: Kingmaker ist der erste Versuch, das komplexe Regelwerk des Pathfinder-Rollenspiels in einem Videospiel umzusetzen. Geplant ist bisher nur eine Veröffentlichung für den PC.

Pathfinder: Kingmaker Features Trailer

Dungeons & Dragons: Chris McKay im Gespräch

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

Chris McKay (The LEGO Batman Movie, Nightwing) befindet sich in Verhandlungen, um die Neuauflage von Dungeons & Dragons zu inszenieren. Wie Variety berichtet, könnte der Regisseur ein Drehbuch umsetzen, das aktuell von Michael Gillio geschrieben wird. Es handelt sich um die mittlerweile zweite Fassung des Skripts. Eine frühere Version stammt von David Leslie Johnson.

Der Film entsteht aktuell bei AllSpark Pictures, ein Unternehmen, das zu Hasbro Studios gehört und im Oktober 2017 gegründet wurde. Mit Filmen wie Dungeons & Dragons will man in den kommenden Jahren im Stile von Marvel Studios zu einem der großen Studios in Hollywood aufsteigen.

Erstmals angekündigte wurde die neuste Verfilmung von Dungeons & Dragons schon im Jahr 2013. Damals grätschte Warner Brothers allerdings der Spielzeughersteller Hasbro dazwischen, welcher sich in ihren Rechten verletzt sah. Nachdem die Streitigkeiten beigelegt wurden, wechselte Hasbro den Verleih und fand in Paramount einen neuen Partner. In die Kinos soll der Film im Juli 2021 kommen.

Die neue Verfilmung des beliebten Pen-&-Paper-Rollenspiels wird rein technisch gesehen ein Reboot werden. Bereits 2000 brachte Warner Brothers eine Filmversion von Dungeons & Dragons in die Kinos. Dem mäßig erfolgreichen Film folgten noch zwei Fortsetzungen, die es jedoch nur in die DVD-Regale schafften.

Paramount gibt Startdaten für G.I. Joe 3, Micronauts und Dungeons & Dragons bekannt

g-i-joe-2-retaliation.jpg

G.I. Joe 2 Poster

Paramount Pictures hat die Startdaten von vier Filmen bekannt gegeben, die im Zusammenhang mit dem Spielzeughersteller Hasbro stehen. Dabei handelt es sich zunächst einmal um die sich schon länger in Entwicklung befindliche Fortsetzung von G.I. Joe. Der dritte Teil der Reihe soll am 20. März 2020 in den Kinos starten.

Ein paar Monate später, am 16. Oktober 2020, ist dann der erste Film zu Micronauts geplant. Dieser wird wohl mit großer Wahrscheinlichkeit im selben Filmuniversum wie G.I. Joe spielen. So verfolgen Paramount und Hasbro seit etwas mehr als einem halben Jahr den Plan, ein eigenes Cinematic Universe auf Basis von verschiedenen Spielzeugmarken wie G.I. Joe, Micronauts aber auch ROM, Visionaries und M.A.S.K. aufzubauen.

Dazu dürfte auch ein weiterer Film gehören, der am 1. Oktober 2021 in den Kinos anlaufen soll. Hierzu gibt es bisher aber noch keine genaueren Informationen oder einen Titel.

Ebenfalls ein Hasbro-Franchise, wenn auch wohl nicht im Spielzeuguniversum angesiedelt, ist die nächste Kinoverfilmung von Dungeons & Dragons. Das Pen&Paper wurde schon einmal für das Kino adaptiert, allerdings floppte der Film im Jahr 2000. Die Fortsetzungen erschienen sogar nur für den Heimkinomarkt. Die Neuauflage soll es nun besser machen. Vor allem aufgrund der neu gewonnen Popularität von Dungeons & Dragons in den USA sieht man bei Hasbro wohl die Zeit für einen weiteren Versuch gekommen. Als Startdatum wurde der 23. Juli 2021 festgelegt.

D&D Beyond: Neue Plattform soll den Umgang mit dem Rollenspiel vereinfachen

dungeonsanddragons.jpg

dungeons and dragons

In Zusammenarbeit mit Wizards of the Coast bringt Curse ab dem 15. August eine Webseite sowie eine dazugehörige App an den Start, die das Pen&Paper-Rollenspiel Dungeons & Dragons für alle Beteiligten vereinfachen soll. Die neue Plattform mit dem Namen D&D Beyond ist als eine Art digitaler Begleiter angelegt, der einen schnellen Überblick über die Regeln sowie Informationen über Gegner, Zauber oder auch Gegenstände verschafft. So sollen sich die Spieler mehr auf die Geschichten konzentrieren können, anstatt stundenlang die Regelbücher wälzen zu müssen. Dazu hilft die Plattform bei der Charaktererstellung sowie durch das Homebrew-Feature auch bei der Gestaltung von eigenen Zaubersprüchen, Gegenständen oder Monstern.

Da Curse seit einiger Zeit zu der Streamingplattform Twitch gehört, ist für die Nutzung ein Twitch-Konto notwendig. D&D Beyond soll sich mit einigen Einschränkungen gänzlich kostenlos nutzen lassen, jedoch können über das Angebot auch digital weiterführende Regelbücher bezogen werden. Dazu sind derzeit zwei Abonnements in Planung, von denen sich eins an Spieler und das andere an Dungeon Master richtet.

Derzeit besteht das Angebot aus dem Regelwerk sowie den Kompendien der fünften Edition von Dungeons & Dragons. Die Plattform wird jedoch fortlaufend erweitert. So soll es beispielsweise eine Twitch-Integration geben, die den Zuschauern weitere Informationen zu der gezeigten Kampagne und den Charakteren liefern soll.

Die beiden Synchronsprecher Matthew Mercer und Marisha Ray wurden zudem für einen Ausprache-Guide verpflichtet, den man Zukunft in die Plattform integriert möchte. Mercer und Ray sind selbst D&D-Spieler, die ihre Kampagne in der Web-Serie Critical Role des Twitch-Kanals Geek & Sundry streamen.

How D&D Beyond Is Changing How You Play

Pathfinder: Pen-and-Paper-Rollenspiel wird als Videospiel umgesetzt

pathfinder_rpg_logo_1.jpg

Pathfinder RPG Kickstarter Trailer

Es ist still geworden an der Crowdfunding-Front. Der große Run auf Spiele, die von ihrem eigenen Publikum finanziert werden, scheint etwas abgeflaut. Hin und wieder finden sich allerdings bemerkenswerte Projekte. So wird nun das beliebte Pen-and-Paper-Rollenspiel Pathfinder als PC-Rollenspiel umgesetzt.

Das russische Spielestudio Owlcat Games hat vor wenigen Wochen die Crowdfunding-Kampagne für Pathfinder: Kingmaker gestartet und heute das Finanzierungsziel von 500.000 Dollar abgeschlossen. Die Kampagne dauert noch bis zum 12. Juli an und kann weiter unterstützt werden, beispielsweise um mehr Inhalte wie Regionen, Charakterklassen und Nebenfiguren freizuschalten.

Das Spiel orientiert sich an bekannten Klassikern wie Baldur's Gate oder Neverwinter Nights, spielt aber in der Welt von Golarion, der das Pathfinder-Regelwerk zugrunde liegt. Inhaltlich will sich das Spiel an den sogenannten Königsmacher-Abenteuerpfad anlehnen, eine vom Verleger Paizo veröffentlichte, offizielle Kampagne für das Pen-and-Paper-Rollenspiel. Darin müssen die Helden die Stolen Lands auf dem Kontinent Avistan erkunden und sich ein eigenes Reich erschaffen.

Bei Pathfinder handelt es sich um ein sogenanntes Tischrollenspiel. Die Regeln sind eine Fortführung der Version 3.5 des Rollenspiel-Klassikers Dungeons & Dragons, erweitern die Grundregeln aber um einige Mechanismen und versetzen das Geschehen in die Welt von Golarion. Der deutsche Verleger von Pathfinder ist Ulisses Spiele, die unter anderem das bekannte deutsche Tischrollenspiel Das Schwarze Auge herausbringen.

Pages

Subscribe to RSS - Dungeons & Dragons