The Alienist: Sean Astin ergänzt den Cast um Luke Evans und Daniel Brühl

sam-sean-astin.jpg

Sean Astin (Der Herr der Ringe, The Strain) wurde für die TV-Serie The Alienist des US-Senders TNT verpflichtet.

Der 46-jährige US-Amerikaner ergänzt somit den Cast um Luke Evans (Der Hobbit, Die Schöne und das Biest), Daniel Brühl (The First Avenger: Civil War) und Dakota Fanning (Twilight-Saga). In weiteren Rollen werden unter anderem Robert Wisdom (Prison Break), Q'orianka Kilcher (The New World, Sons of Anarchy), Matt Lintz (Pixels) und Douglas Smith (Ouija - Spiel nicht mit dem TeufelTerminator: Genysis) zu sehen sein.

Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Roman (dt. Titel: Die Einkreisung) von Caleb Carr und wird von Regisseur Jakob Verbruggen (Black Mirror) inszeniert. Das Drehbuch stammt von Eric Roth (Forrest Gump) und Hossein Amini (Drive), die Produktion übernimmt Paramount Television zusammen mit Studio T.

The Alienist, zu deutsch wörtlich "Der Irrenarzt", erschien erstmalig im Jahr 1994. Die Geschichte ist im New York City des Jahres 1896 angesiedelt und erzählt von einer Reihe grausamen Morden, die in der Stadt verübt werden. Ein Serienmörder hat es auf Jungen abgesehen, die sich prostituieren. 

Der Polizeichef Theodore Roosevelt (Sean Astin) ruft schließlich Dr. Laszlo Kreizler (Daniel Brühl), einen forensischen Psychologen - in der damaligen Zeit als "Irrenarzt" bekannt - zur Hilfe. Kreizler beschäftigt sich mit abnormalem Verhalten; sein Beruf hat ihn trotz seines guten Aussehens und seines gebildeten Einfühlungsvermögens in manchen Kreisen zu einen Ausgestoßenen werden lassen. Mit voller Leidenschaft stürzt er sich in seine Arbeit und arbeitet unermüdlich daran, den Mörder zu finden, der die Ärmsten der Stadt auf solch grausame Art und Weise tötet. Dabei erhoffte er sich tiefere Einblicke in die menschliche Psyche - vor allem seine eigene - sowie die Antwort auf die Frage, was aus einem Menschen einen Mörder macht.

Luke Evans spielt den Reporter John Moore: hübsch, unbekümmert, leicht abzulenken und zur Melancholie neigend. Er ist ein langjähriger Freund von Kreizler und Roosevelt und wird von Kreizler zur Hilfe gerufen, als er gerade in der Trauer über einen Verlust steckt.  Um sich hiervon abzulenken, stürzt er sich auf die Arbeit mit Kreizler. Dabei muss er sich einigen unangenehmen Wahrheiten über sich selbst stellen.

Die Ausstrahlung von The Alienist ist für Ende des Jahres 2017 vorgesehen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.