Stummfilm für die Ohren: Bayern 2 sendet das Hörspiel Metropolis

metropolis.jpg

Metropolis

Metropolis ist vielleicht nicht der beste Film von Fritz Lang, aber sein bekanntester und einflussreichster. Langs Science-Fiction-Klassiker aus dem Jahr 1927 beeinflusste auch Bernhard Jugel. Der Hörspielregisseur adaptierte den Stummfilm 2001 für den Bayrischen Rundfunk.

In der gigantischen Zukunftsstadt Metropolis lebt die Oberschicht im Luxus, während die Arbeiterklasse an riesigen Maschinen tief unterhalb der Stadt für die Reichen schuftet. Der Herrscher von Metropolis Joh Fredersen nötigt den Erfinder Rotwang, die Maschinenfrau Maria zu erschaffen. Mit ihrer Hilfe will er den aufkommenden Widerstand der Arbeiter zum Erliegen bringen – dies führt letztlich die ganze Stadt in die Katastrophe.

Die Bilder des expressionistischen Films setzten für die damalige Zeit Maßstäbe – und gelten, im Gegensatz zur Handlung, auch heute noch als wegweisend. Wie aber adaptiert man einen Stummfilm fürs Radio? Der Roman von Thea von Harbou aus dem Jahr 1925 und das Drehbuch von Fritz Lang bildeten die Grundlage für die Hörspielbearbeitung. Die Macher haben versuchten, die Zukunftsvision der Vorlage mit all ihrem Kitsch und Sexismus durch musikalische Überhöhung und Kommentierung zu brechen.

Unterstützt wurde Regisseur Bernhard Jugel dabei von Michael Farin und den Komponisten Laar/Zeitblom. In dem Hörspiel sind unter anderen Joachim Höppner (Synchronsprecher von Ian McKellen in Der Herr der Ringe), Jule Ronstedt (Wer früher stirbt ist länger tot) und Jens Harzer (Boy 7) zu hören. Als Erzähler fungiert Peter Fricke, der diese Funktion auch bei Synchronisation von Der Sternwanderer und Die fabelhafte Welt der Améli wahrnahm.

Bayern 2 sendet Metropolis am Samstag den 10. Juni von 15.05 bis 16.12 Uhr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.