"Maden, Michael. Du isst Maden." - The Lost Boys wird 30 Jahre alt

the_lost_boys.jpg

The Lost Boys Poster

Vor genau 30 Jahren startete The Lost Boys in den US-Kinos. Die Hauptrollen für die Horror-Komödie übernahmen Corey Haim (Sam), Corey Feldman (Edgar), Kiefer Sutherland (David) und Jason Patric (Michael). Der Film erzählt die Geschichte von den Brüdern Sam und Michael, die mit ihrer Mutter nach der Scheidung der Eltern in die kalifornische Stadt Santa Carla ziehen. Sie ahnen nicht, dass Vampire dort ihr Unwesen treiben und werden bald mit ihnen konfrontiert.

Zum Jubiläum haben wir Fakten und Hintergründe zum Kultfilm:

In der berühmten Szene mit den Maden mussten die Tiere dazu gebracht werden, sich zu bewegen, um den Ekelfaktor nach oben zu treiben. Letztlich träufelte man Zitronensaft über sie.

Mit Vornamen heißen die Frog-Brüder Edgar und Alan, eine klare Anspielung auf Edgar Allan Poe.

In den 1980er-Jahren gab es noch nicht den Stand zur Fertigung für spezielle Kontaktlinsen wie heute. Die Vampir-Kontaktlinsen bestanden aus Glas und waren für die Schauspieler unangenehmen zu tragen. Die berühmte einzelne Träne, die David über das Gesicht läuft, als seine Hand im Sonnenlicht Feuer fängt, hat einen simplen Ursprung: Kiefer Sutherlands Augen waren von den Kontaktlinsen derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sie während der Szene unwillkürlich tränten. Man entschied sich, diese Version mit in den Film aufzunehmen, da es in den Kontext passte.

The Lost Boys war der erste gemeinsame Film von Corey Haim und Corey Feldman und legte den Grundstein für das Phänomen "Die 2 Coreys". Haim und Feldman drehten anschließend eine Vielzahl weiterer, gemeinsame Filme, wie zum Beispiel Daddy's Cadillac oder Dream a Little Dream. Beide Schauspieler sprachen auch für die Rolle des Mouth in Die Goonies vor, die bekanntlich an Feldman ging.

Ursprünglich sollten die Figuren wesentlich jünger sein, den Drehbuchautoren schwebten in etwa Fünftklässler für die Vampire vor. Die Frog-Brüder waren in der ersten Drehbuchfassung gerade einmal acht Jahre alt. Als Vorlage diente die Geschichte um Peter Pan, von dem sich die Autoren vorstellten, dass er niemals erwachsen würde, weil er eigentlich ein Vampir ist. Regisseur Joel Schumacher hasste die Idee und passte das Alter der Figuren entsprechend an. Vom Peter-Pan-Gedanken blieb nur der Titel The Lost Boys übrig.

Schumacher ersetzte Mary Lambert auf dem Regiestuhl. Lambert stieg wegen kreativer Differenzen mit Produzent Richard Donner, der ursprünglich die Regie führen sollte, aus dem Projekt aus.

Ebenso kultig wie der Film selbst ist der Soundtrack. Gerard McMahon komponierte das Stück "Cry little sister" nach der Lektüre des Drehbuchs, ohne auch nur eine einzige Szene gesehen zu haben. Das Titellied "People are strange" ist eine Cover-Version, die ursprüngliche Version stammt von The Doors. Ray Manzarek, Gründungsmitglied von The Doors, spielt für diese Fassung die Orgel, im Film ist ein Poster von Jim Morrison zu sehen.

Die Dreharbeiten fanden im kalifornischen Santa Cruz statt und dauerten gerade einmal drei Wochen. Bis heute wird The Lost Boys jährlich im Sommer in Santa Cruz gezeigt, da einzelne Drehorte bis heute noch klar zu erkennen sind.

HQ Lost Boys Soundtrack: Cry Little Sister - Gerard McCann aka G Tom Mac (Original Music Video)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.