Der letzte Detektiv: Deutschlandfunk sendet den dritten Teil der Hörspielreihe

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

In der Zukunft ist Jonas der letzte Detektiv der Vereinigten Staaten von Europa. Unterstützt wird er bei seinen Ermittlungen von dem Computer Sam. Normalerweise ermitteln die beiden in der Metropole Babylon. Allerdings bittet seine neue Klientin den Detektiv, ihre 15-jährige Tochter Cora aus dem Reservat zurückzuholen.

Das Reservat ist ein ummauerter Bereich für alle, die in der Welt draußen nicht zurechtkommen. Allerdings ist es für Leute, die nicht dazugehören, schwierig innerhalb des Reservates zu überleben. Nur weil Jonas knapp bei Kasse ist, heftet er sich an die Spuren von Cora und ihrem Freund Zombie. Dieser macht der Lust & Qual GmbH Konkurrenz, die gewalttätige Holovideos produzieren. Zombie hat einen entscheidenen Marktvorteil: All seine Mord- und Folterszenen sind echt.

Autor Michael Koser schrieb 1983 die erste Folge der Serie Der letzte Detektiv. Bis 2001 wurden insgesamt 40 Episoden produziert, die jeweils in sich abgeschlossenen Fälle behandeln. Die Reihe mischt den Science-Fiction-Hintergrund mit Handlungselementen der Hardnboiled-Krimis von Dashiell Hammett und Raymond Chandler. Dabei bewegen sich die Geschichten immer am Rand der Satire.

Im Hörspiel spielt Bodo Primus den Detektiv Jonas und Joachim Wichmann leiht dem Computer Sam seine Stimme. In weiteren Rollen sind Joachim Höppner (Synchronsprecher von Ian McKellens in der Herr-der-Ringe-Trilogie.), Herbert Weicker (Synchronsprecher von Leonard Nimoy), Madeleine Stolze (Synchronsprecherin von Courteney Cox in der Scream-Trilogie) und Bernd Stephan (Synchronsprecher von John Cleese in Monty Python's Flying Circus) zu hören.

Der Deutschlandfunk sendet das Hörspiel Der letzte Detektiv: Reservat am 26.  August nachts von 0.05 bis 1 Uhr.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.