Electronic Arts: Publisher schließt das Entwicklerstudio Visceral Games

Der Publisher Electronic Arts schließt das Entwicklerstudio Visceral Games. In einem Blogpost erklärt EA's Executive Vice President Patrick Söderlun dass sich der Spielemarkt schneller entwickle als jemals zuvor, und deshalb Anpassungen notwendig wären. Unter Berufung auf interne E-Mails an die Mitarbeiter von Visceral Games bestätigte auch die Website Kotaku.com die Schließung des Studios.

Die Nachricht dürfte neben den Mitarbeitern selbst, auch viele Fans von Spielen zu Star Wars ärgern. Denn das Studio arbeitete an einem neuen Action-Adventure im Star-Wars-Universum. Anders als Star Wars: Battlefront 2 hätte der Fokus bei diesem Spiel auf dem Single-Player gelegen. Patrick Söderlund erklärte im Blogpost aber, dass das Spiel in dieser Form nicht mehr erscheinen werde.

"Die Spiele, die wir spielen und mit denen wir Zeit verbringen, und die Erfahrungen, die wir erleben wollen, verändern sich ständig. Ebenso die Art, wie wir diese Spiele entwickeln. 
(...)
Unser Visceral Studio hat ein Action-Adventure im Star-Wars-Universum entwickelt. In seiner jetzigen Form war es ein Story-getriebenes, lineares Abenteuerspiel. Wir haben das Spielkonzept während seiner Entwicklung oft mit Spielern getestet und uns ihr Feedback angehört. Wir wollten wissen, was sie spielen wollen, wie sie spielen wollen. Dabei haben wir rausgefunden, dass es fundamentale Veränderungen im Markt gibt. Uns ist klar geworden, dass wir unser Design verändern müssen, wenn wir wollen, dass Spieler unsere Abenteuer lange genießen können und immer wieder zurückkehren. "

Aus dem Blogpost geht nicht klar hervor, ob die Unzufriedenheit mit dem Singleplayer der Grund für die Neuausrichtung des Spiels ist. Sowohl Kotuaku-Redakteur Jason Schreier als auch Analyst Daniel Ahmad auf Twitter gehen aber davon aus, dass das Star-Wars-Spiel nun als Game-as-a-Service weiterlaufen könnte. Game-as-a-Service sind Spiele, die für einen längeren Zeitraum entwickelt werden. Über teilweise mehrere Jahre werden vom Entwickler immer wieder neue Inhalte nachgeliefert. Was für Inhalte das sind, ist aber unterschiedlich.

Dass die Entwicklung definitiv weitergehen wird, bestätigt auch der Blogpost von EA. Unter dem Dach von EA Worldwide Studios wird das Spiel mit neuer Philosophie weiterentwicklet.

"Wir werden die atemberaubende Grafik und die Authentizität des Star-Wars-Universums beibehalten und wollen eine Star-Wars-Story zum Leben erwecken. Wesentlich daran ist, dass wir dem Spiel eine breitere Erfahrung verpassen, die Spielern mehr Abwechslung bietet. Wir wollen die Fähigkeiten der Frostbite Engine nutzen, um zentrale Elemente des jetzigen Spiels neu zu erfinden und Spielern ein Star-Wars-Adventure mit mehr Tiefe und Breite geben."

Allerdings wird Visceral daran keinen Anteil mehr haben. Das Projekt erregte schon in der Vergangenheit durch Nachrichten über Entwicklungsprobleme und mehrmaliges Fehlen auf der E3 Aufmerksamkeit. EA kündigte aber an, zu versuchen, alle ehemaligen Mitarbeiter des Studios in anderen Projekten unterzubringen. 

Star Wars by Visceral Games (In-Game Footage)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.