Dark Universe: The Invisible Man benötigt einen neuen Drehbuchautoren

Seit mittlerweile fast zwei Jahren steht fest, dass Johnny Depp die Hauptrolle des Unsichtbaren in The Invisible Man übernehmen soll. Der Film sollte Teil des geplanten Dark Universe von Universal werden.

Dass diese Pläne nicht erst seit Kurzem stolpern, ist bekannt. Seit dem Ausstieg von Alex Kurtzman und Chris Morgan sind noch keine Nachfolger gefunden, die das Projekt kreativ führen könnten. Und nun eröffnete Autor Ed Solomon (Men in Black), dass er nicht mehr länger mit der Arbeit am Drehbuch beschäftigt sei:

"Letztendlich vermute ich, dass Universal und ich eine unterschiedliche Vorstellung von dem hatten, wie der Film werden sollte. Zu Beginn dachten wir, dass unsere Vorstellungen verschmelzen könnten. Ich hätte auch genauer auf das hören sollen, was sie wirklich wollten. Ich vermute, dass Universal an dem Punkt gekommen ist, wo man ausrechnet, was man mit dem Dark Universe macht, und was die eigentliche Absicht dahinter ist. Vermutlich stellen sie sich jetzt neu auf, was wahrscheinlich gut ist."

Damit spielt Solomon womöglich auf die Tatsache an, dass man erst einmal eine Riege namhafter Darsteller bestehend aus Russell Crowe, Javier Bardem, Sofia Boutella, Johnny Depp und Tom Cruise für die Etablierung des Dark Universe präsentierte, ohne konkrete Pläne für die einzelnen Filme des Franchises zu haben. 

Wie es mit dem Dark Universe nun weitergeht, ist aktuell unbekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.