Avengers 1.000.000 BC: Comics erkunden die Herkunft der Helden

avengers_1000000_bc.jpeg

Marvel Legacy: Avengers 1.000.000 BC

In der Miniserie Marvel Legacy von Autor Jason Aaron (Doctor Strange: Der Preis der Magie) tauchten die prähistorischen Avengers zum ersten Mal auf. Aaron schreibt nun auch die reguläre Avengers-Serie weiter. Zur Seite steht ihm dabei der Zeichner Ed McGuinness (Spider-Man/Deadpool). Die erste Ausgabe erscheint im Mai und dort sollen auch die Avengers 1.000.000 BC wieder auftreten.

Neben den Abenteuern der bekannten Avengers in der Gegenwart wird in den Comics auch die Herkunftsgeschichte der Steinzeitsuperhelden erzählt werden. Den Anfang macht der prähistorische Ghost Rider und sein dämonisches Mammut in Avengers #7. Für die Zeichnungen dieser Ausgabe ist Sara Pichelli (Spider-Men II) zuständig.

Neben den Ghost Rider sind Bashenga, der erste Black Panther, der Zauberer Agamotto und Thors Vater Odin mit dem Hammer Mjolnir Mitglieder der prähistorischen Avengers. Außerdem gehören die erste Iron-Fist-Kämpferin, eine frühere Inkarnation von Phonix und ein Steinzeitmensch mit dem Star-Brand von Quasar auf der Brust, der stark an den Hulk erinnert, zu der Heldengruppe.

Die prähistorischen Superhelden waren ein Teil des Marvel-Legacy-Relaunches. Anders als beim vorherigen Marvel-Now-Relaunch aus dem Jahr 2012, welcher den Fokus auf jüngere und neue Helden legte, sollen nun die langjährigen und bekannten Helden des Verlags wieder in den Mittelpunkt rücken.

MARVEL COMICS 2018: A Fresh Start

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.