Avengers: Infinity War - Die Abspannszene erklärt

SPOILER

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Abspannszenen gehören zu den Filmen des Marvel Cinematic Universe einfach dazu und prägen das Franchise schon von Anfang an. Entsprechend ließen es sich die Macher von Avengers: Infinity War nicht nehmen und greifen erneut auf den beliebten Teaser zurück.

Wie schon in The Avengers (zumindest in der europäischen Kinofassung) und Age of Ultron gibt es in Infinity War nur eine einzige Szene im Abspann. Hier unterscheidet sich der dritte Avengers-Film von den letzten MCU-Abenteuern, bei denen man mindestens zwei Bonusszenen zu sehen bekam. Rekordhalter in diesem Bereich dürfte immer noch Guardians of the Galaxy Vol. 2 mit fünf Bonusszenen sein. Zudem gilt es, in Avengers: Infinity War bis zum Ende sitzen zu bleiben. Im Gegensatz zu The Avengers und Age of Ultron läuft die Szene nicht mitten im Abspann, sondern tatsächlich erst am Ende.

Ab hier höchste Spoilergefahr!
Nachdem Nick Fury (Samuel L. Jackson) und Maria Hill (Cobie Smulders) während des Films durch Abwesenheit glänzen, dürfen sie im Abspann doch noch einmal kurz mitmischen. Die beiden ehemaligen S.H.I.E.L.D.-Agenten sind in New York unterwegs, als sie mit der schicksalhaften Tat von Thanos konfrontiert werden. Überall in New York lösen sich Menschen in Luft auf, was teilweise katastrophale Auswirkungen hat.

Fury ist sofort klar, dass er etwas unternehmen muss und er weist Hill an, Clint Barton zu kontaktieren. Bevor diese aber reagieren kann, löst sie sich selbst auf und verschwindet. Fury hat jedoch nicht viel Zeit, um auf diese Entwicklung zu reagieren, da sich auch bei ihm Auflösungserscheinungen zeigen. Kurz bevor er komplett verschwindet, kann der ehemalige Chef von S.H.I.E.L.D. allerdings noch einen etwas alt wirkenden Pager aktivieren. Auf dessen Display ist ein Sternsymbol zu sehen.

Bei dem Symbol handelt es sich um das Logo von Captain Marvel, die im kommenden Jahr noch vor Avengers 4 ihren ersten Soloauftritt im Kino haben wird. Der Film, in dem Brie Larson die titelgebende Hauptrolle übernimmt, wird in den 90er Jahren, und damit einige Zeit vor den Geschehnissen von Avengers: Infinity War spielen.

Durch die Tat von Fury dürfte Carol Danvers aka Captain Marvel von der Notlage der Helden unterrichtet sein und sich auf den Weg machen, um ihre Hilfe anzubieten. Entsprechend können sich die Fans in Avengers 4 auf einen weiteren Neuzugang freuen. Wo genau Captain Marvel steckt und was sie aktuell tut, dürfte sicherlich im Solofilm geklärt werden. Dieser soll am 7. März 2019 in die Kinos kommen. Avengers 4 folgt nur wenige Wochen später, am 25. April.

Avengers: Infinity War Poster
Originaltitel:
Avengers: Infinity War
Kinostart:
26.04.18
Regie:
Joe & Anthony Russo
Drehbuch:
Christopher Markus, Stephen McFeely
Darsteller:
Robert Downey Jr., Tom Holland, Chris Pratt, Chris Hemsworth, Sebastian Stan, Scarlett Johansson, Benedict Cumberbatch, Brie Larson, Zoe Saldana, Karen Gillan, Jeremy Renner, Chris Evans, Elizabeth Olsen, Bradley Cooper, Samuel L. Jackson
Mit Avengers: Infinity War präsentiert sich der erste Höhepunkt des MCU, während Avengers 4 dann Phase 3 beenden wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.