Zombies mal anders: Zwei Radiohörspiele über Untote

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Nachdem dem Erfolg der Verfilmung der Comicreihe The Walking Dead haben die Zombies ihren Siegeszug rund um den Globus angetreten und auch den öffentlichen Rundfunk in Deutschland infiziert – wie zuletzt das Hörspiel Die Infektion bewies. Am 22. Juli gibt es nun zwei Radioproduktionen, die sich dem Thema Zombies von einer ganz eignen Seite annähern.

Bereits um 19.04 bis 20 Uhr sendet WDR 3 das Hörspiel Schlange und Regenbogen. Darin wird der junge Ethnobiologe Wade Davis von seinem Professor nach Haiti geschickt. Dort soll er das Geheimnis um das Zombiegift aufdecken, welches Menschen in einen todesähnlichen Schlaf versetzt und sie nach dem Aufwachen zu willenlosen Sklaven verwandelt. Schnell findet Wade heraus, dass neben dem Gift auch der berüchtigte Voodoo-Zauberer eine Rolle spielt. Allerdings muss er auch erkennen, dass die haitianischen Geheimgesellschaften keine Nachforschungen dulden. Das Hörspiel beruht auf den wahren Erlebnissen des Wissenschaftlers Wade Davis.

Von 21.05 bis 22 Uhr folgt auf NDR Info Der Sündenhund. In dem Hörspiel aus dem Jahr 1989 steht der Schüler Peter im Zentrum, der von seinem Stiefvater niedergeschlagen wurde und bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert wird. Als er erwacht, hält er sich für einen Zombie. Da Zombies natürlich nicht sprechen, begegnet Peter den Fragen der Ärzte mit Schweigen. Der Junge versinkt in einer Welt aus Wahn, Horrorvideoszenarien und tatsächlich erlebtem Grauen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.