Fallout 76: Bethesda verzichtet auf einen Season-Pass für das Spiel

Fallout 76

Fallout 76

Mit Fallout 76 wagt Entwickler Bethesda einen Schritt in eine neue Richtung mit der Fallout-Serie. Eine Spielwelt ohne freundliche KI-Charaktere. Dafür aber andere echte Spieler, mit denen man sich die Welt teilt beziehungsweise gegen sie kämpft. Einfaches Questen und dem Folgen der Handlung soll zwar noch immer möglich sein, der Fokus wird aber vermutlich mehr auf dem PVP-Aspekt liegen.

Nun hat Pete Hines, Vice President der PR und des Marketings bei Bethesda, sich im Interview mit dem Official PlayStation Magazine zur Thematik DLCs und Seasonpass geäußert. Letzteren wird es nämlich nicht geben. Alle DLCs, die für Fallout 76 erscheinen, erhalten die Spieler kostenlos. Damit sind die wichtigen Inhalte also durch den einmaligen Kauf bezahlt.

Einen Haken hat die ganze Sache dann aber doch. Denn Bethesda hat ebenfalls angekündigt, Mikrotransaktionen ins Spiel einzubauen. Die sollen aber keinerlei spielerische Vorteile bieten, sondern lediglich optischer Natur sein. Dabei handelt es sich um Waffen-Skins oder neue Outfits. An den Werten einer Rüstung oder Waffe ändern diese aber nichts.

Wie sich Fallout 76 spielt und welche DLCs es geben wird, erfahren die Fans am 14. November, wenn das Spiel für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheint. 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.