You are here

Batwoman: Ruby Rose wird zur dunklen Ritterin im jährlichen Arrowverse-Crossover

Vor nicht einmal einem Monat wurde bekannt, dass der US-Sender The CW abermals an einer Erweiterung seines Arrowverse (Arrow, The Flash, Supergirl und Legends of Tomorrow) arbeitet und mit Batwoman bereits einen Charakter ins Auge gefasst hat. Mit Ruby Rose wurde nun auch die dazugehörige Schauspielerin für die Rolle verpflichtet.

Das 32-jährige Model, Moderatorin und DJane stand seit dem Jahr 2008 immer wieder vor der Kamera und feierte mit der Netflix-Serie Orange Is the New Black ihren Durchbruch. Es folgen Rollen in Filmen wie Resident Evil: The Final Chapter, xXx: Die Rückkehr des Xander Cage sowie dem zweiten Teil der John-Wick-Reihe. Eine weitere Hauptrolle übernimmt sie im Tier-Horror Meg, der diesen Donnerstag in unseren Kinos startet.

Im Arrowverse schlüpft sie nun in die Rolle von Kate Kane, welcher nach einer schicksalshaften Begegnung mit dem dunklen Ritter selbst beschloss, Verbrechen zu bekämpfen. Zuvor versuchte die Milliarden-Erbin allerdings ihren Vater zu beeindrucken und trat daher der Armee bei. Allerdings wurde sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung gemobbt, sodass sie sich dazu entschied, ein Leben als Partygirl zu führen; eben bis zum bereits erwähnten Treffen mit Batman.

Ausgerüstet mit einer Leidenschaft für soziale Gerechtigkeit und dem Verlangen, die eigene Meinung kundzutun, stürzt sich Kate Kane als Batwoman auf die Straßen von Gotham. In einer Stadt, die verzweifelt nach einem Erlöser sucht, muss Kate zunächst ihre eigenen Dämonen überwinden, bevor sie zum Symbol der Hoffnung Gothams werden kann. Obwohl die Serie in Gotham spielt und Batman dort bekannt ist, wird es in der Serie vorerst keinen Auftritt des dunklen Ritters geben.

Ihre Premiere gibt Rose im diesjährigen Crossover des Arrowverse, während die potenzielle Soloserie voraussichtlich 2019 an den Start gehen könnte. Hierfür wurde bereits Caroline Dries (The Vampire Diaries) als Autorin verpflichtet, die wie Ruby Rose oder Batwoman ebenfalls homosexuell ist. Produziert wird wieder unter dem Banner von Berlanti Productions in Zusammenarbeit mit Warner Bros.