Cyberpunk 2077: Fangemeinde wünscht sich Third-Person-Perspektive nach Gameplay-Material

Cyberpunk 2077.jpg

Cyberpunk 2077 Logo

Das erste, für alle zugängliche Gameplay-Material zu Cyberpunk 2077 ist online und kommt bei der deutlichen Mehrheit der Spieler gut bis sehr gut an. Ganz ohne Kritik geht es dann aber natürlich nicht. Schon kurz nach dem Live-Stream beziehungsweise der Veröffentlichung des etwa 48-minütigen Gameplays wurden auf Twitter die ersten Stimmen laut und forderten eine Third-Person-Perspektive für das Spiel. Das ist derzeit nämlich nur in der Ego-Perspektive spielbar.

Vor einigen Wochen hatte Lead Level Designer Peter Gelencser begründet, warum man sich bei CD Projekt Red für die Ego-Perspektive und gegen eine entschieden Third-Person-Perspektive hat.

"Third-Person funktioniert gut in Spielen wie The Witcher, wo es viel Bewegung um einen herum gibt. Wenn aber all die Sachen dir passieren, von dir ausgeführt werden und in dir geschehen, ist die Ego-Perspektive die richtige Wahl, vor allem wegen der Augmentationen."

Mit den Augmentationen sind die Implantate des Hauptcharakters gemeint, die zusätzliche Fähigkeiten verleihen. Es bleibt abzuwarten, ob CD Projekt Red auf die Forderungen aus der Community reagiert. Unbedacht ist die Entscheidung für die Ego-Perspektive jedenfalls nicht, wie viele Szenen aus der Gameplay-Demo zeigen. Die kommenden Monate werden aber sicher auch Neuigkeiten zu diesem Thema bringen.

Cyberpunk 2077 Gameplay Reveal — 48-minute walkthrough

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.