City of Angels: Kerry Bishé ergänz den Cast des Penny-Dreadful-Sequels

Penny Dreadful.jpg

Penny Dreadful

Jahre nach dem eigentlichen Ende von Penny Dreadful arbeitet Showtime nun mit City of Angels an einem geistigen Nachfolger seiner einstigen psychosexuellen Horrorserie. Mit Kerry Bishé (Halt and Catch Fire) fand das als Sequel angelegte Serie jetzt eine weitere Hauptdarstellerin.

Die gebürtige Neuseeländerin verkörpert die Sängerin und Radio-Predigerin Schwester Molly, die mit ihrem Charimsa ihre treuen Anhänger in ihren Bann zieht. Abseits ihrer Predigten muss sie sich mit den komplexen Anforderungen ihres Lebens auseinandersetzten.

Angesiedelt im Los Angeles der 1930er-Jahre folgt die Serie Tiago Vega (Daniel Zovatto), dem ersten mexikanisch-amerikanischen Ermittler in der Geschichte des LAPD, der sich unter anderem mit Rassismus, einem Kindheitstrauma und Glaubensfragen auseinandersetzten muss. Hinzu kommen noch die typischen Themen dieser Zeit - der Bau des ersten Freeways, das Aufkommen von religiösen Radiosendungen und Spionageaktionen des Dritten Reiches - während im Hintergrund ein Konflikt zwischen den Anhängern von Santa Muerte und den Gefolgsleuten des Teufels zu brodeln beginnt.

In weiteren Rollen sind unter anderem Natalie Dormer (Game of Thrones) als viel-gesichtiger Dämon Magda sowie Rory Kinnear (James Bond 007: Spectre) als Kinderarzt Dr. Peter Craft zu sehen, der als Leiter des Amerikadeutschen Bundes alles daransetzt, dass die vereinigten Staaten vom drohenden Krieg in Europa unberührt bleiben.

Die Dreharbeiten werden noch dieses Jahr in Los Angeles beginnen, sodass die fertige Serie gegen Ende dieses beziehungsweise Anfang nächsten Jahres seine Premiere feiern dürfte. Für die Regie zeigt sich unter anderem der spanische Regisseur Paco Cabezas verantwortlich, der zuvor bereits bei der Mutterserie mitgewirkt hat. Wie schon Penny Dreadful stammt auch die Idee zu City of Angels von John Logan (James Bond 007: Skyfall).

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.