Cyberpunk 2077: Laut Quest Design Coordinator soll es nur einzigartige Quests geben

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 möchte den Spielern nicht nur eine große Open World bieten, sondern diese auch mit Leben füllen. Dazu sollen auch die verschiedenen mitreißenden Questreihen beitragen, die die Spieler auf verschiedene Vorgehensweisen lösen können. Im offiziellen Forum zu Cyberpunk 2077 äußerte sich nun Quest Design Coordinator Philipp Weber darüber, welche Form von Aufgaben es geben wird.

Laut Weber gibt es insgesamt drei beziehungsweise vier verschiedene Aufgabentypen. Die Side Quests erzählen kleinere und größere Geschichten am Rande der Hauptstory. Hin und wieder soll dieser Aufgabentyp auch ganz spezielle Hintergründe haben. Beispielsweise können sie dazu dienen, eine neue Community oder einen Schauplatz vorzustellen. In puncto Umfang soll so manche Side Quest vielen Hauptaufgaben in nichts nachstehen oder sie sogar übertreffen. Darüber hinaus gibt es noch eine kleinere Form der Side Quests, die mitunter nur wenige Minuten dauern werden.

Der dritte Typ sind die sogenannten Street Stories. Dabei handelt es sich um kleinere Aufgaben, die V zwischendurch erhalten kann. Ein erfolgreicher Abschluss dieser Aufgaben erhöht dann das Ansehen des Hauptcharakters in Night City.

Typ Vier sind natürlich die Main Quests. Der Großteil dieser Aufgaben muss erledigt sein, wenn der Spieler das Spiel beenden möchte. Im Rahmen der Main Quests treiben die Spieler also die Geschichte rund um die Geschehnisse in Night City und um Johnny Silverhand voran.

Übrigens: In einem Interview mit VideoGamesChronical.com sorgte Level Designer Max Pears kürzlich für ein wenig Enttäuschung bei einigen Fans, als er bekanntgab, dass eine Romanze mit Johnny Silverhand nicht möglich sei.

Weber sprach im offiziellen Forum auch über die Erstellung der Quests. Anders als andere Open-World-Spiele wird Cyberpunk 2077 keine KI-generierten Aufgaben haben. Jede Quest ist vom Entwicklerteam handgemacht:

"Für uns ist Qualität immer wichtiger als Quantität und diese Qualität könnten wir nicht liefern, wenn wir eine Quest nur aus verschiedenen Modulen zufällig generieren lassen."

Sorgen um zu wenig Beschäftigung müssen sich die Spieler aber laut Weber nicht machen. Wie sich das Ganze spielt, erfahren die Fans spätestens ab dem 16. April 2020, wenn Cyberpunk 2077 erscheint.

Wer sich jetzt noch dafür interessiert, wie der Trailer zu Cyberpunk 2077 entstanden ist, sollte einen Blick in das Behind-the-Scene-Video werfen, das CD Projekt Red vor Kurzem veröffentlicht hat.

Cyberpunk 2077 — Official E3 2019 Cinematic Trailer | Behind the Scenes

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.