Masters of the Universe: He-Man-Reboot könnte exklusiv bei Netflix landen

Die Neuauflage von He-Man könnte nach Jahren der Entwicklung nun doch nicht ins Kino kommen, sondern stattdessen bei Netflix eine Heimat finden. Wie der Hollywood Reporter berichtet, zieht Sony einen Deal mit dem Streaming-Dienst in Betracht. Aktuell sollen die Studioverantwortlichen das Projekt entweder exklusiv an Netflix zu verkaufen oder sich einen Partner zu suchen und auf diese Weise verschiedene Ausstrahlungs- und Veröffentlichungsrechte zu behalten.

Für den Deal mit Netflix sprechen vor allem die sicheren Einnahmen. Verkauf Sony an den Streaming-Dienst, dann ist ein Gewinn in jedem Falle garantiert. Im Gegenzug würde dieser aber niedriger ausfallen als bei einem möglichen Erfolg an den Kinokassen. Bei den Überlegungen spielt auch das Thema Marketing eine Rolle. Besonders nach dem Flop von Men in Black: International ist man bei Sony besorgt darüber, dass man zu viel für das Marketing von Filmen ausgibt, die an den Kinokassen keine sichere Bank sind. Im Falle eines Netflix-Deals wäre dies bei Masters of the Universe kein Thema mehr.

Für Netflix spricht zudem, dass der Streaming-Dienst bereits die Animationsserie She-Ra and The Princesses of Power im Angebot hat und einer Masters-of-the-Universe-Animationsserie arbeitet. Auch will Netflix in Zukunft einen größeren Blockbuster-Film pro Quartal veröffentlichen, sodass He-Man hier sehr gut passen würde.

Die Entwicklung von Masters of the Universe läuft bereits seit 2007, doch erst jetzt scheint Sony ein Konzept gefunden zu haben, dass man tatsächlich umsetzen möchte. Nach aktuellem Stand wird Noah Centineo in die Rolle von He-Man schlüpfen, wobei noch nicht bekannt ist, ob er auch dessen Alter Ego Prinz Adam spielen wird. Die Inszenierung des Films übernehmen Adam und Aaron Nee. Die beiden werden auch gemeinsam mit Art Marcum und Matt Holloway das Drehbuch schreiben.

Inwiefern der Film am Ende bei Netflix landet, wird sich zeigen. Im Moment hat Masters of the Universe noch einen offiziellen Kinostarttermin, der für den 5. März 2021 geplant ist.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.