Star Wars: Obi-Wan-Serie mit Ewan McGregor auf unbestimmte Zeit verschoben

Ewan McGregor muss sich wohl noch länger gedulden, bis er erneut in die Rolle von Obi-Wa Kenobi schlüpfen darf, wenn es denn überhaupt noch zu einer Rückkehr kommt. So berichten der Hollywood Reporter und Collider, dass Lucasfilm die geplante Mini-Serie rund um den Jedi auf unbestimmte Zeit verschoben hat. Hintergrund sind die Drehbücher, mit denen die Verantwortlichen nicht zufrieden sind.

Dem Hollywood Reporter zufolge sollen zwei der insgesamt sechs Drehbücher von Autor Hossein Amini fertiggestellt worden sein, wobei auch schon erste Testaufnahmen stattfanden. Dann wurde jedoch der Stecker gezogen und nun befindet sich das Studio auf der Suche nach einem neuen Autor. Regisseurin Deborah Chow soll dagegen weiterhin an Bord sein und auch Ewan McGregor ist nach wie vor dabei. Gerüchten zufolge gibt es aber wohl Pläne, die Serie von sechs auf vier Folgen zu kürzen.

Die Zukunft der Serie ist aktuell ungewiss. Eigentlich sollten die Dreharbeiten im Sommer in London beginnen. Dem Collider zufolge wurden die Crewmitglieder jedoch kürzlich darüber informiert, dass das Projekt auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Es scheint also aktuell keinen wirklichen Zeitplan zu geben.

Inhaltlich soll sich die Serie wohl an The Mandalorian orientieren haben, mit Obi-Wan Kenobi, der einen jungen Luke und vielleicht sogar eine junge Leia beschützt. Dabei handelt es sich aber um unbestätigte Gerüchte. Es bleibt abzuwarten, ob und wann Obi-Wan noch einmal zurückkehren wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.