Star Trek 4: Arbeiten an Noah Hawleys Film pausieren, während Paramount die Lösung für die Zukunft im Kino sucht

Die Zukunft von Star Trek auf der großen Leinwand ist weiter ungewiss. Wie Deadline aktuell berichtet, hat Paramount die Arbeiten an Noah Hawleys geplanten Film zunächst einmal pausiert. Hintergrund ist die Verpflichtung von Emmy Watts, welche die Leitung des Studios kürzlich übernommen hat. Die neue Chefin steht nun vor der Aufgabe, die kommende Richtung von Star Trek im Kino zu bestimmen.

Aus diesem Grund pausieren die Arbeiten an Noah Hawleys Film. Der Autor von Serien wie Fargo und Legion hat das Projekt bisher allerdings noch nicht verlassen, sodass es durchaus noch Chancen gibt, dass der Film einmal das Licht der Welt erblickt. Dem Bericht von Deadline zufolge soll der Film von Hawley wohl einen neuen Cast beinhalten und würde sich um einen tödlichen Virus drehen. Aufgrund der aktuellen Weltlage mag dies aber im Moment nicht die beste Geschichte sein.

Neben Hawleys Film sollen auch das einstige Projekt von Quentin Tarantino und eine Fortsetzung der Reboot-Filme mit dem bekannten Cast im Rennen sein. Im Falle des Tarantino-Films existiert bereits ein Drehbuch von Mark L. Smith (The Revenant). Die Handlung soll wohl auf einer Episode der klassischen Star-Trek-Serie basieren und ein 30-Jahre-Gangstersetting zeigen. Allerdings ist Tarantino wohl mittlerweile nicht mehr an Bord. Trotzdem soll das Drehbuch weiterhin Chancen auf eine Umsetzung haben.

Die Rückkehr des bekannten Casts rund um Chris Pine ist ebenfalls noch nicht ganz vom Tisch. Zwischenzeitlich war Regisseurin S.J. Clarkson an Bord, die eine Zeitreisengeschichte inszenieren sollte, welche auch Chris Hemsworth als Kirks Vater zurückgebracht hätte. Das Problem dieses Projektes sind jedoch die hohen Gehaltskosten für die Darsteller. Die bisherigen Reboot-Filme konnten an den Kinokassen nie das ganz große Geld einspielen, um ihre hohen Budgets zu rechtfertigen.

Wie es konkret mit Star Trek im Kino weitergeht, wird sich zeigen. Die Entscheidung soll aber wohl in den nächsten Wochen fallen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.