Moon Knight: Mohamed Diab soll die Marvel-Serie inszenieren

Nachdem in dieser Woche bekannt wurde, dass Marvel Studios sich in Verhandlungen mit Oscar Isaac für die Rolle des Comic-Helden Moon Knight befindet, scheint das Projekt nun auch einen Regisseur gefunden zu haben. Deadline zufolge soll Mohamed Diab die Inszenierung der Marvel-Serie übernehmen. Eine offizielle Bestätigung des Studios gibt es aktuell aber noch nicht. Diab stammt aus Ägypten und ist daher vor allem im arabischen Raum bekannt. Seine nächste Regiearbeit ist das Drama Amira, das 2021 erscheinen soll.

Moon Knight gehört zu den kommenden Marvel-Serienprojekten wie WandaVision, Falcon and the Winter Soldier oder Loki, die exklusiv für den Streaming-Dienst Disney+ produziert werden. Hauptverantwortlicher für die Serien-Adaption ist Jeremy Slater. Der Autor ist kein Unbekannter in der Welt der Comicadaptionen. So schuf Slater beispielsweise gemeinsam mit Steve Blackman die Netflix-Serie The Umbrella Academy. Zudem war er am Drehbuch des 2015er Reboot der Fantastic Four beteiligt. Darüber hinaus gehört auch Beau DeMayo (The Witcher) zum Autorenstamm. Die Suche nach einem Regisseur läuft dagegen noch.

Moon Knight feierte 1975 sein Debüt. Hinter der Maske versteckt sich der ehemalige Boxer und Soldat Marc Spector. Nachdem dieser bei einer Mission in Ägypten beinah stirbt, akzeptiert er ein Angebot des Gottes Khonshu und wird dessen Avatar auf der Erde. Wann die Serie bei Disney+ ihr Debüt feiern wird, ist noch nicht bekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.