Scream 5: Darsteller erhielten gefälschte Drehbücher zur Geheimhaltung

scream.jpeg

Logo Scream Ghostface

Geheimniskrämerei im Filmgeschäft ist nicht unüblich. Marvel treibt es damit bekanntlich auf die Spitze und lässt sich seltenst in die Karten blicken.

Die Macher von Scream  eifern dem offensichtlich nun nach. In einem Interview mit Cinema Blend verriet Produzent William Sherak nun, dass an die Darsteller verschiedene Drehbuchversionen ausgegeben wurden, um das Ende des Films geheim zu halten.

"Ich denke, wir werden uns an zwei Dinge erinnern. Das eine ist, dass es mehrere Versionen des Entwurfs gibt und die meisten der Darsteller nicht wissen, ob sie die richtige Version haben oder nicht. Also haben wir dieses Spiel auch mit ihnen gespielt. Und der Spaß an einem Scream-Film ist, dass jeder schuldig ist, bis seine Unschuld bewiesen ist, nicht andersherum. Das Ziel ist es also, das so lange wie möglich aufrechtzuerhalten und Spaß daran zu haben."

Zur Handlung von Scream gibt es bisher ebenfalls noch keine großen Informationen. Die Geschichte soll sich wohl um eine Frau drehen, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um herauszufinden, wer in der Stadt eine Reihe von brutalen Verbrechen verübt hat. Ob es sich bei der Frau erneut um Sidney Prescott handeln wird, ist noch nicht bekannt.

Das Stammensemble mit Neve Campbell als Sidney Prescott, Courteney Cox als Gale Weathers sowie David Arquette als Dewey Riley ist komplett mit von der Partie. Als Neuzugänge sind Jack Quaid (The Boys), Melissa Barrera, Sonia Ammar und Jane Ortega (YouJane the Virgin) bestätigt.

Ein voraussichtlicher Kinostart ist aktuell noch unbekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.