Robots & Dragons auf dem bumm film-Event zu Mara und der Feuerbringer

Seit dem 22. Oktober ist die DVD zu Mara und der Feuerbringer erhältlich. Dies nahm Tommy Krappweis mit seiner Firma bumm film GmbH zum Anlass, vom 23.-25. Oktober zu einem Event der anderen Art einzuladen.

Gestartet wurde das Event mit einer kleinen Release-Party. Gestartet wurde mit verschiedenen persönlichen Grußworten von u.a. Professor Simek, der als Inhaber des Lehrstuhls für Ältere Germanistik mit Einschluss des Nordischen an der Universität Bonn als Berater für sowohl Bücher als auch Filme fungierte. Oder Christoph Maria Herbst, der leider nicht persönlich vor Ort sein konnte, aber einen Videogruß schickte. Zwischendurch gab es immer wieder Einspieler vom Bonus-Material der DVD. Allgemeines Highlight hierbei war ein Outtake von Christoph Maria Herbst, der seine Rolle des Loki für eine Einstellung sehr frei interpretierte - und kurzfristig in die Rolle des Strombergs schlüpfte.
Besonders beachtenswert waren die persönlichen Worte von Tommy Krappweis selbst, der unumwunden zugab, dass Mara und der Feuerbringer an der Kinokasse gefloppt war. Aus verschiedenen Gründen, sodass der Film nach einer Woche leider aus den meisten Kinos flog. Was ihm dann aber anscheinend wieder Kraft gegeben hat, war der Erfolg, der sich anschließend auf verschiedenen Conventions abzeichnete. Viele Veranstalter gaben ihm die Möglichkeit, dort seinen Film zu zeigen - und waren bei vielen Events erst nur 2-3 Vorstellungen geplant, lief der Film zum Teil in Dauerschleife. Ob für Mara ein zweiter Teil Wirklichkeit werden darf, werden wohl die Verkaufszahlen der DVD entscheiden.
Den gelungenen Abschluss des Abends dann bildete ein Akustik-Konzert von Schandmaul, die auch am Soundtrack zu Mara und der Feuerbringer mitgewirkt hatten.

In den nächsten beiden Tagen hatten die Gäste die Möglichkeit, neben den Panels an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Geboten wurden z.B. ein Wikingerkochkurs unter der Leitung des Küchenchefs des benachbarten Gutshofs Menterschwaige; oder ein Schulterblick bei der Big Hug FX, die für die Special Effects des Films zuständig war und es ohne viel Fachchinesisch schaffte, den Teilnehmern des Workshops die verschiedenen Berufsfelder im Bereich Special Effects näher zu bringen. Die Big Hug FX wurde als eigenständiges Unternehmen für die Arbeiten an Mara und der Feuerbringer gegründet und ist weiterhin gut mit neuen Aufträgen ausgelastet. Wer wissen möchte, woran das Unternehmen noch gearbeitet hat, sei der Showreel ans Herz gelegt.

Auch wurde für Ein echter wahrer Held, dem Titelsong des Films, ein Musikvideo produziert. Hierzu gab es ebenfalls mehrere Workshops, die einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen boten. Der Dreh des Videos zeigte unter anderem, wie wichtig es ist, dass ein Regisseur, in diesem Fall David Gromer, den Spaß am Projekt vermittelt - und wie eng er mit dem Kameramann zusammen arbeiten muss bzw wie viel Ideen auch vom Kameramann selbst kommen. Die Kamerafahrt war zu langsam? Probieren wir es eben ein bisschen schneller. Zu schnell? Kein Thema, irgendwann findet sich das richtige Tempo...

Neben den umfangreichen Blick hinter die Kulissen der bumm film gab es aber auch Panels, und das nicht zu knapp. Auf der Gästeliste waren zum Beispiel Bernhard Hoëcker, Wigald Boning, Esther Schweins und Hauptdarstellerin Lilian Prent zu finden. Fast durchgängig bei seinen Gästen auf der Bühne war Tommy Krappweis zu finden, der die Panels lenkte und sich mit dem einen oder anderen Gast einen verbalen Schlagabtausch lieferte. Viel aus dem Nähkästchen wurde geplaudert und das immer höchst amüsant. Bei einem gemeinsamen Panel von Vater und Sohn Krappweis gab es auch exklusive Einblicke in das kommende Buch namens Sportlerkind. Hier werden Tommy und Werner Krappweis darüber berichten, wie es ist, wenn der Papa ein sehr erfolgreicher Radsportler ist - und der älteste Sohne viel lieber in seinem Zimmer sitzt und an seinem ersten Stop-Motion-Film arbeitet.

Was bleibt also vom Wochenende? Die Erkenntnis, was die bumm film GmbH neben Mara und der Feuerbringer sowie Bernd das Brot noch alles stemmt. Und das ein Event sehr familiär ablaufen kann. Zu fassen war diese Stimmung beim Lagerfeuer-Konzert am Samstag mit den Brüdern Krappweis, Schandmaul und Bina Bianca. Da brauchte es lediglich die gute Musik, die Lagerfeuer-Stimmung und ein wenig Met, damit der Abend friedlich ausklang.

Ob es nochmals ein Event in dieser Form geben wird, steht noch nicht endgültig fest. Da wird wohl auch Tommy Krappweis' Bruder Nico noch ein Wörtchen mitzureden haben. Denn den hat Tommy Krappweis nach eigener Aussage mit diesem Event "einmal an den Rand des Wahnsinns und wieder zurück getrieben."

Das Copyright für alle Bilder liegt bei Katrin Hemmerling

bumm Event 2015 - Impressionen

Bitte haltet euch an folgende Regeln:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.