Kolumne zu Game of Thrones: Historischer Crash-Kurs zur Geschichte vor der Serie

Mit dem aktuellen Fokus in Game of Thrones auf die Vorgeschichte von Westeros, haben in der vergangenen Woche so einige Serienzuschauer ein paar Probleme bekommen. Aufgrund der ohnehin schon komplexen Geschichte werden viele historische Dinge in der Serie oft nur angedeutet. Gepaart mit der Tatsache, dass man als Zuschauer bei den zwanzigtausend Namen meist ohnehin nicht weiß, von wem gerade geredet wird, ist die Vorgeschichte der Serienhandlung für manch einen fast unbekannt.

Auch ich muss zugeben, dass ich bis zur letzten Woche zu dieser Gruppe gehört habe. Wie viele bin ich kein Fan davon, Bücher zu lesen, deren Handlung ich schon grob kenne. Anhand meiner Wiki-Recherche nach der dritten Folge musste ich aber feststellen, dass aber gerade die Geschichte um Roberts Rebellion ziemlich interessant ist und zudem die Grundlage für viele spätere Geschehnisse bildet. Der folgende Text soll für Serienschauer eine kleine Zusammenfassung bieten und ein paar der Zusammenhänge aufzeigen. Aus Platzgründen brechen wir den Konflikt aber auf die wichtigsten Teilnehmer herunter, die Buchleser mögen es mir verzeihen. Es handelt sich nur ein kleiner Abriss für alle, die bei den historischen Zusammenhängen in der Serie nach über fünf Jahren vielleicht etwas den Überblick verloren haben.

Das Königsgeschlecht der Targaryens

Bevor wir uns den Konflikt beziehungsweise der Rebellion widmen, lohnt es sich, am Anfang einen Blick auf das Haus der Targaryens zu werfen. Die Targaryens stellten in Westeros über einige Jahrhunderte den König und zum Beginn der wegweißenden Rebellion saß Aerys II. auf dem eisernen Thron. Da der Herr später als der irre König in die Geschichte einging, kommt es vermutlich wenig überraschend, dass Aerys nicht unbedingt zu den nettesten Zeitgenossen gehörte. Ganz anders sah die Sache allerdings bei seinem Sohn und Thronerben Rhaegar aus. Der Thronprinz war der ältere Bruder von Viserys (der Typ, der in Staffel 1 mit flüssigem Gold übergossen wird) und Daenerys (unsere allseits beliebten blonden Drachenlady, die zu dem Zeitpunkt noch nicht geboren war) und galt als belesener, intelligenter und kampfstarker Mann. Dummerweise stand Rhaegar aber vor einem Problem. Lange bevor Cersei und Jamie Lannister mit ihrer Beziehung dem Inzest einen Popularitätsschub verpassen wollten, hatten die Targaryens diesen schon perfektioniert. Die Familie heiratete primär untereinander und machte dabei auch vor Geschwisterehen keinen Halt. Dies führte allerdings auch dazu, dass die Anzahl der Familienmitglieder immer sehr klein blieb und man vor einem Problem stand, wenn der König nur Söhne oder nur Töchter hatte.

Da Daenerys erst viele Jahre nach dem Thronfolger geboren wurde, musste sich Rhaegar anderweitig umschauen und nahm sich schließlich die Prinzessin Elia Martell aus der Region Dorne im Süden von Westeros zur Frau. Wem der Name bekannt vorkommt, der erinnert sich richtig, denn Elia ist die ältere Schwester von Oberyn Martell. Der charismatische Prinz ist vielen Zuschauern aus Staffel 4 noch in bester Erinnerung. Schließlich spielte er sich erst in die Herzen der Game-of-Thrones-Fans, um uns dann eine weitere emotionale Wunde zuzufügen. Zum Glück musste Elia Martell dies nicht mehr mit ansehen, denn sie war zu diesem Zeitpunkt schon lange tot. Nicht lang nach ihrer Hochzeit gebar sie dem Kronprinzen allerdings erst einmal zwei Kinder. Alles sah zu diesem Zeitpunkt noch nach eitel Sonnenschein aus, was in Game of Thrones beziehungsweise der Buchvorlage Das Lied von Eis und Feuer natürlich bedeutet, dass die Welt gleich katastrophal vor die Hunde geht.

Die Entführung und der Krieg

Seinen Anfang nahm das Unglück in Form eines großen Ritterturniers. In diesem zeigte Kronprinz Rhaegar, zu was er im Stande war, und setzt sich gegen alle seine Konkurrenten durch. Im Anschluss an den finalen Kampf sollte Rhaegar dann unter den anwesenden Damen die schönste Frau des Landes küren. Zum Schock aller überging der Thronfolger aber seine eigene Frau und gab den Titel an Lyanna Stark, bei der es sich um die ältere Schwester von Eddard Stark und die Tante der in der Serie noch lebenden Stark-Kinder handelte. Was die Tat so schockierend machte, war die Tatsache, dass Lyanna eigentlich Robert Baratheon (dem dicklichen, bärtigen König aus der ersten Staffel) versprochen war. Noch schlimmer wurde die Sache, als Rhaegar kurze Zeit später Lyanna scheinbar entführte. Wirklich geklärt ist der Tathergang nicht, was allerdings niemandem davon abhielt, einen kontinentumfassenden Krieg vom Zaun zu brechen.

Kurz nachdem die Entführung bekannt geworden war, zog Eddard Starks älterer Bruder Brandon (gleicher Name wie Bran Stark) nach Kings Landing und zeigte dort sein ganzes diplomatisches Geschick. Er stellte sich vor die Tür der Burg Red Keep und forderte Rhaegar dazu auf, herauszukommen, um zu sterben. Dieser war allerdings gar nicht vor Ort, stattdessen hörte Aerys II. die Worte. Der König verhaftet Brandon Stark, was wiederum dazu führte, dass dessen Vater Rickard Stark mit 200 Soldaten vorbei schaut und die Freilassung seines Sohns forderte. Aerys verdiente sich daraufhin seinen Spitznamen und ließ die gesamte Gruppe ermorden, womit er auch gleichzeitig den Grundstein für die beliebte Freizeitbeschäftigung des Stark-Tötens in Westeros begründet. Eddard Stark, jetzt Lord von Winterfell, Robert Baratheon und Jon Arryn (die spätere Hand des Königs, dessen Tod Eddard Stark am Anfang von Game of Thrones nach Kings Landing bringt) starten daraufhin eine Rebellion, um die Targaryens zu stürzen.

Die Lannisters greifen ein

Trotz des grausamen Mordes an den Starks schloßen sich aber nur einige Häuser und Lords der Rebellion an, während andere dem König treu blieben. Was folgte, war ein ausgewachsener Krieg, der ein Jahr gedauert haben soll. Im Zuge des Krieges konnten die Rebellen nach und nach die Oberhand gewinnen. Eine der wichtigsten Schlachten war dabei die Schlacht von Trident. Hier trafen schließlich die beiden Männer, die Lyanna Stark liebten, aufeinander. Robert konnte sich gegen den Kronprinzen Rhaegar durchsetzen und tötete ihn schließlich auf dem Schlachtfeld. Nach dem Sieg nutzte Robert die Gunst der Stunde und erklärte seine Absicht, selbst König zu werden. Da seine Großmutter eine Targaryen war, hatte er sogar so etwas, wie einen Anspruch auf den Thron. Am Ende sollte dies ausreichen.

Während sich die Rebellen und die Königstreuen über ein Jahr lang gegenseitig die Köpfe einschlugen, gab es ein Haus, das sich aus der ganzen Sache raushielt. In typischer Lannister-Manier erklärte Tywin Lannister sich für neutral und griff nicht in den Kampf ein. Dies änderte sich, als die Armeen der Rebellen auf Kings Landing zumarschierten. So klopfte eines Tages eine Heer der Lannisters freundlich an die Tür des Königs und bat darum eingelassen zu werden. Der König, irre, wie er bereits war, ließ die Soldaten herein, die ohne zu zögern angriffen und die Stadt verwüsteten. Aerys II. forderte daraufhin im Wutrausch seinen Leibgardisten Jamie Lannister auf, gegen den eigenen Vater in den Kampf zu ziehen. Jamie hatte jedoch eine bessere Idee und brachte den König selbst um die Ecke. Während des Angriffs starben zudem Elia Martell, die Frau des ebenfalls schon toten Thronfolgers Rhaegar, und ihre beiden Kinder. Elia wurde von Gregor Clegane aka The Mountain vergewaltigt und umgebracht, was am Ende in Staffel 4 der zu dem berühmten Zweikampf zwischen ihm und Elias Bruder Oberyn führte.

Was nach der Eroberung von Kings Landing folgte, können wir schnell fassen. Der Krieg war mit dem Tod Aerys praktisch zu Ende, Robert wurde König und nahm, nachdem Lyanna Stark tot aufgefunden wurde, Cersei Lannister zur Frau, Eddard Stark ging zurück in den Norden, die beiden letzten Targaryens Viserys und Daenerys konnten von Königstreuen in Sicherheit gebracht werden und Jon Arryn ernannte man zur neuen Hand des Königs. Viele  Jahre später findet Arryn dann schließlich heraus, dass die Kinder des Königs Robert vom Zwillingsbruder der Königin gezeugt wurden und es entfaltet sich die Handlung von Game of Thrones.

Spoilerhafte Spoilertheorie mit möglichen Spoilern (oder auch nicht)

Nachdem wir mit Roberts Rebellion nun durch sind, kommen wir zum Abschluss zu einem Punkt, der bisher nur eine Theorie ist, allerdings womöglich auch ein dicker Spoiler sein könnte. Weiterlesen also auf eigene Gefahr.

Vielen Buchlesern zufolge besteht eine durchaus große Wahrscheinlichkeit, dass die ganze Entführungsgeschichte von Lyanna Stark vor allem für einen Charakter noch von großer Bedeutung ist. Als kleine Erklärung: In der dritten Folge der aktuellen Staffel sehen die Zuschauer gemeinsam mit Bran, wie Eddard Stark den Ort aufspürt, an dem seine Schwester versteckt wird. Leider kommt Eddard zu spät und Lyanna stirbt kurze Zeit später. Aus diesen Geschehnissen entstand schließlich eine der größten Fan-Theorien.

So glauben viele Leser, dass Lyanna während der Geburt eines Sohnes starb. Bei dem Kind soll es sich um den Sohn von Eddards Schwester und dem bereits verstorbenen Thronerben Rhaegar Targaryen handeln. Da Eddard sich bewusst ist, dass ein Kind der Targaryens im aktuellen politischen Klima keine Überlebenschance hat, nimmt er das Baby bei sich auf und gibt es als seinen Bastard Jon Snow aus. Sollte sich dies bewahrheiten, wäre Jon nicht nur ein Stark, sondern auch ein Targaryen. Als Sohn des Thronfolgers hätte er dabei einen ebenso großen, wenn nicht sogar noch größeren Anspruch auf den Thron als seine Tante Daenerys (beide dürften wohlgemerkt in etwa gleich alt sein). Ob die Theorie stimmt, könnte vermutlich noch in dieser Staffel geklärt werden. Ähnlich wie Bran warten viele Buchleser darauf, was Eddard im Turm vorfinden wird. All zu lange sollte die Auflösung nicht mehr dauern.

Game of Thrones Logo

Originaltitel: Game of Thrones (seit 2011)
Basiert auf der Fantasy-Reihe Das Lied von Eis und Feuer von George R. R. Martin
Erstaustrahlung am 17.04.2011
Darsteller: Peter Dinklage (Tyrion Lennister), Lena Headey (Cersei Lennister), Emilia Clarke (Daenerys Targaryen), Kit Harington (Jon Snow), Sophie Turner (Sansa Stark), Maisie Williams (Arya Stark), Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lennister)
Produzenten: David Benioff, D. B. Weiss, Carolyn Strauss, Frank Doelger, Bernadette Caulfield
Staffeln: 7+
Anzahl der Episoden: 67+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.