The Predator: Shane Black über Arnold Schwarzeneggers Rückkehr und den Umfang des Films

predator-arnold-schwarzenegger.jpg

Arnold Schwarzenegger in Predator (Blu-ray-Cover)

Auf Pressetour zu seinem aktuellen Film The Nice Guys (Kinostart am 02. Juni) sprach Regisseur Shane Black erneut über sein nächstes Projekt The Predator, welches als Fortsetzung der der bisherigen Teile dient, dem Franchise jedoch gleichzeitig frisches Leben einhauchen soll. Black erklärte, dass er kein Fan der Predator- und Alien-Sequels der 90er und 2000er ist (Alien vs. Predator & Co.) und hofft, mit seinem Film die Spannung des Originals wiederaufleben zu lassen.

"Im besten Fall schaffen wir es, wieder das zu erreichen, was [Produzenten] Joel Silver und John David zusammen mit [Regisseur] John McTiernan geschafft haben. Ich möchte aber nichts Großes machen. Es wird keine 50 Predators geben. Ich finde es aber dennoch hilfreich, den Film als ein Event aufzubauen, welches einfallsreich sein soll, so wie der erste Film.

Ich werde nicht den Erfolg [des neuen Predator-Films] vorhersagen, ich möchte aber die Chance nutzen, etwas anspruchsvolles zu schaffen, was das Zeug dazu hat, ein ernstzunehmender Film des Kinosommers zu werden, so wie Alien damals."

Darüber hinaus sprach er auch über Arnold Schwarzenegger, der seine Rolle aus dem ersten Film wieder aufnehmen könnte. Bestätigt ist dies allerdings noch nicht und Black hält sich weiterhin bedeckt:

"Es gibt zwei Möglichkeiten. Wir machen es mit Schwarzenegger oder ohne. Es wäre von Vorteil, wenn wir ihn dabei hätten, es gibt aber auch eine Geschichte, die sich ohne ihn erzählen lässt. Ich verrate aber nicht, für welche Variante wir uns entschieden haben. Ich denke, wir haben eine ziemlich coole Entscheidung getroffen und wir werden sehen, was passiert."

Der Kinostart zu The Predator ist für März 2018 vorgesehen. Die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen.

The Predator
Originaltitel:
The Predator
Kinostart:
13.09.18
Regie:
Shane Black
Drehbuch:
Shane Black, Fred Dekker
Darsteller:
Boyd Holbrook, Olivia Munn, Trevante Rhodes, Keegan-Michael Key, Thomas Jane, Jacob Tremblay, Yvonne Strahovski, Alfie Allen, Sterling K. Brown, James Olmos
Der Film soll die an die bisherigen Teile der Reihe anschliessen und dem Franchise auf eine originelle Art und Weise frischen Wind verleihen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.