Ghostbusters: Sony plant Cinematic-Universe mit Ivan Reitman und Dan Aykroyd

dan-aykroyd-ghostbusters.jpeg

Dan Aykroyd Ghostbusters

Ein Ghostbusters-Film ist nicht genug. Das Unternehmen Sony plant aktuell die Welt der Geisterjäger zu einem eigenen Cinematic-Universe auszubauen. Für die Umsetzung dieses Planes hat man sich den Regisseur der originalen Ghostbusters Ivan Reitman sowie einen der damaligen Hauptdarsteller in Form von Dan Aykroyd ins Boot geholt. Beide sollen gemeinsam das Ghostbusters-Franchise erweitern und neben weiteren Kinofilmen auch Projekte im TV sowie Merchandise entwicklen.

Ein erstes neues Film-Projekt scheint sich dabei auch schon abzuzeichnen. So beschäftigen sich die Herren aktuell mit einem weiteren Ghostbusters-Film, dieses Mal mit männlicher Orientierung. Geplant ist dabei anscheinend kein reines männliches Line-up, aber zumindest eine männliche Fokussierung. Eine Veröffentlichung soll allerdings erst nach dem Kinostart des weiblichen Ghostbusters-Film 2016 stattfinden. Während die weibliche Version von Regisseur Paul Feig inszeniert wird, möchte Sony die Geschicke der männlichen Ghostbusters in die Hände der beiden Captain-America-2-Regisseure Joe und Anthony Russo legen. Drehstart soll im nächsten Sommer erfolgen, also im Anschluss an die Arbeit der Russos an Captain America: Civil War sowie vor dem Beginn von Avengers: Infinity War. Das Drehbuch des zweiten Ghostbusters-Film stammt zudem von einem weiteren Marvel-Veteranen. Drew Pearce, Autor von Iron Man 3, wurde mit der Erstellung des Skriptes beauftragt.

Die Produktion des Films dürften Ivan Reitman, Reid Carolin, Peter Kiernan und Schauspieler Channing Tatum übernehmen. Letzterer hat nach den beiden 21 Jump Street Filmen bei Sony einen Stein im Brett und scheint auch für die Hauptrolle vorgesehen zu sein. Dabei soll die Idee zum Film ebenfalls auf Tatum zurückgehen, der diese gemeinsam mit Dan Aykroyd entwickelt hat.

Und da kein Filmgerücht ohne Chris Pratt auskommt, gibt es natürlich auch schon Insider, die behaupten, dass auch Pratt zu den männlichen Ghostbusters stoßen könnte. Darüber hinaus soll auch ein dritter Film bereits angedacht sein, bei dem beide Teams aufeinandertreffen. Bei beiden handelt es sich bisher jedoch nur um Gerüchte.

Ghostbusters 2016 Teaser-Poster
Originaltitel:
Ghostbusters
Kinostart:
04.08.16
Regie:
Paul Feig
Drehbuch:
Paul Feig, Katie Dippold
Darsteller:
Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon, Leslie Jones, Chris Hemsworth
Als Manhatten von Geistern heimgesucht wird, können die verspotteten Geisterjägerinnen nicht nur beweisen, dass sich Recht hatten - sie müssen nun auch New York und die Welt zu retten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.