Jonny Quest: Robert Rodriguez verfilmt die Trickserie

Robert Rodriguez schließt sich der geplanten Realfilmadaption von Jonny Quest an. Studio Warner Brothers plant bereits schon seit einigen Jahren einen Film zu der Trickserie aus den 60ern und hat sich nun den Regisseur von Spy Kids und Sin City ins Boot geholt. Rodriguez soll die Adaption allerdings nicht nur inszenieren. Auch am Drehbuch wird er gemeinsam mit Autor Terry Rossio (The Lone Ranger, Fluch der Karibik) schreiben.

Die ursprüngliche Trickserie zu Jonny Quest startete in den USA im Jahr 1964 und kam auf 26 Episoden. In den 80er und 90er Jahren erschienen jedoch noch einmal weitere Folgen. Inhaltlich dreht sich die Serie um den 11-jährigen Jonny Quest, der seinen Vater, einer der drei besten Wissenschaftler der Welt, immer wieder auf außergewöhnliche Abenteuer begleitet. Beschützt wird der dabei von Roger T. „Race" Bannon, einem Spezialagenten.

Robert Rodriguez ist nicht der erste Regisseur, der sich an einem Filmprojekt zu Jonny Quest versucht. Immer wieder wurde an einer Verfilmung gearbeitet, wobei unter anderem Namen wie Andy Fick,Peter Segal und Richard Donner für die Regie im Gespräch waren. Der letzte Versuch einer Adaption sollte Gerüchten zufolge Zac Efron und Dwayne „The Rock“ Johnson in den Hauptrollen zeigen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.