J.J. Abrams spricht über Star Trek 3

Star Wars: Number 1 Fan

Das Leben von J.J. Abrams wird sich in den kommenden zwei Jahren hauptsächlich um Star Wars: Episode VII drehen. Damit räumt er seinen Platz als Regisseur des nächsten Star-Trek-Films, wird jedoch als Produzent erhalten bleiben und auch an der Handlung mitarbeiten.

Es ist noch zu früh, über Details zu sprechen, aber es liegen einige spannende Ideen auf dem Tisch. [Star Trek Into Darkness] endet mit dem Beginn der Fünf-Jahres-Mission. Dort werden wir ansetzen.

Auch der Posten des Regisseurs bleibt bis auf weiteres unbesetzt. Gerüchteweise wurden schon die Namen Jon Chu (G.I. Joe: Die Abrechnung) und Rupert Wyatt (Planet der Affen: Prevolution) mit Star Trek 3 (oder 13) in Verbindung gebracht. Zu letzterem hat Abrams nur lobende Worte übrig:

Er ist ein sehr talentierter Regisseur und wir könnten uns glücklich schätzen, ihn zu bekommen. Aber bevor wir einen Regisseur aussuchen, müssen wir erst noch viele grundsätzliche Dinge festlegen und überlegen, in welche Richtung wir die Handlung bewegen wollen.

Der nächste Star-Trek-Film soll 2016 in die Kinos kommen, pünktlich zum 50. Geburtstag.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.