Jessica Jones

Jessica Jones ist eine Marvel-Serie bei Netflix.

Updates: Daredevil, Jessica Jones & The Flash

the_flash.jpg

The Flash

Auf dem offiziellen Twitter-Kanal von Netflix und Marvel zu Daredevil gibt es ein neues Foto, welches das modifizierte Kostüm des Titelhelden andeutet. Derzeit laufen in die Dreharbeiten für die zweite Staffel, in der sich Fans nicht nur auf mehr Szenen von Charlie Cox im weinroten Kostüm einstellen können, sondern auch auf die Einführung der Charaktere Elektra und Punisher. Die zweite Staffel wird voraussichtlich ab April 2016 bei Netflix verfügbar sein.

Zur Schwesterserie Jessica Jones gibt es nun die Episodentitel und teilweise auch schon die Laufzeiten für erste Staffel, die 13 Episoden umfasst. Netflix hat bisher noch keinen konkreten Veröffentlichungstermin bekanntgegeben. Vermutlich wird die Serie jedoch noch dieses Jahr auf Sendung gehen.

101 "AKA Ladies Night" (52 min)
102 "AKA Crush Syndrome" (52 min)
103 "AKA It's Called Whiskey" (54 min)
104 "AKA 99 Friends"
105 "AKA The Sandwich Saved Me" (50 min)
106 "AKA You're a Winner" (54 min)
107 "AKA Top Shelf Perverts"
108 "AKA WWJD?"
109 "AKA Sin Bin"
110 "AKA The Kumbaya Circle Jerk"
111 "AKA I've Got the Blues"
112 "AKA Jewel and the Power Man"
113 "AKA Smile"

Der US-Network The CW hat einen ersten, kurzen Teaser-Trailer für die zweite Staffel zu The Flash veröffentlicht. Zu sehen sind, wenn auch nur sehr kurz, der Schurke Atom Smasher und das "Flash-Signal", vergleichbar mit dem Batsignal bei Batman. Die neue Staffel geht am 06. Oktober auf Sendung.

The Flash Season 2 Promo “Catch Me" (HD)

Marvel: Weitere Details zu Daredevil, Jessica Jones & Luke Cage

netflix-marvel-daredevil-logo-netflix.jpg

Netflix Daredevil

Auf der Präsentation von Netflix bei der Television Critics Association sind einige weitere Details zu den Marvel-Serien Daredevil, Jessica Jones und Luke Cage bei Netflix ans Tageslicht gekommen. Über die zweite Staffel von Daredevil, in der der Punisher (Jon Bernthal) eine wichtige Rolle spielen wird, sagte der ehemalige Showrunner Steven S. DeKnight:

"Die ersten Staffel von Daredevil war ziemlich gewaltätig, aber das meisten davon wurde nicht direkt gezeigt. Es ging nicht so gewaltätig zu wie z.B. bei The Walking Dead, eine Serie, die ich liebe. Wenn dort jemandem der Kopf mit einer Autotür zerquetscht wird, sieht man das auch. Aber so weit wollten wir nicht gehen. Wir wollten es nicht zu sehr in Richtung Rated-R treiben. Ich bin nicht sicher, ob sie es in der zweiten Staffel tun, aber es würde mich wirklich sehr überraschen.".

Er enthüllte auch, dass Rosario Dawsons Charakter Claire Temple ursprünglich als Night Nurse Linda Carter vorgesehen war. Doch die Film-Sparte von Marvel scheint mit der Night Nurse bereits andere Pläne zu haben. Daher musste man dem Charakter einen neuen Namen geben.

DeKnight kann aufgrund von anderen Verpflichtungen nicht die Rolle des Showrunners bei der zweiten Staffel von Daredevil übernehmen. An seine Stelle treten Doug Petrie (Buffy the Vampire Slayer, American Horror Story) und Marco Ramirez (Sons of Anarchy), die mit ihm während der ersten Staffel schon eng zusammengearbeitet haben.

Bei Luke Cage wird es einen Auftritt des Schurken Cornell Cottonmouth geben, einen skrupellosen Drogenbaron mit sehr scharfen Zähnen. In welcher Kapazität der Gegner in der Serie zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Heroic Hollywood zufolge soll er im Pilotfilm nur einen kleinen Auftritt haben, sich am Ende jedoch als ein Hauptgegner entpuppen.

Jessica-Jones-Produzentin Melissa Rosenberg hat verraten, dass sie für die Serie die Comicreihe Alias von Brian Michael Bendis als Vorlage genommen hat, die sich natürlich um Jessica Jones dreht: "Er hat diesen verwundbaren, lädierten und interessanten Charakter geschaffen. Unabhängig vom Geschlecht hat mich diese Interpretation angezogen. Er hatte keine Skrupel, den Charakter weiterzutreiben und wir gehen nochmals ein Stück weiter. Wir treiben die Erzählweise auf ein neues Level.".

Über die Verbindung zu Daredevil sagt sie, dass beide Serie zwar im gleichen Universum stattfinden, jedoch einen ganz eigenen Look haben. Die Atmosphäre bei Jessica Jones wird sich von Daredevil unterscheiden und nicht zwangsweise die Schwesterserie emulieren.

Jones wird nur kurz im Superheldenkostüm zu sehen. Rosario Dawson und ein paar kleinere Charaktere, die man bereits in Daredevil gesehen hat, werden auch in Jessica Jones eine Rolle spielen.

Die erste Staffel von Jessica Jones wird Ende des Jahres veröffentlicht. Die zweite Staffel von Daredevil soll ab April 2016 verfügbar sein. Luke Cage folgt dann Ende 2016.

Logo für Marvel's Jessica Jones bei Netflix

JessicaJonesWithTitle.jpg

Jessica Jones Marvel-Comic

Im vierten Quartal 2015 wird bei Netflix die zweiten Marvel-Serie an den Start gehen. Zu Jessica Jones laufen derzeit noch die Dreharbeiten auf Hochtouren, doch ihr könnt schon einmal einen Blick auf das Serienlogo werfen. Jessica Jones (Krysten Ritter) wird in der Serie ihre Superhelden-Karriere an den Nagel hängen und eine Detektei eröffnen. Mit dieser unterstützt sie andere Superhelden und ihren Ehemann Luke Cage (Mike Colter). Cage wird voraussichtlich im Herbst 2016 in seiner eigenen Netflix-Serie in den Mittelpunkt rücken, wird jedoch bereits in sieben der dreizehn geplanten Folgen auftreten. Matrix-Star Carrie-Anne Moss schließt sich dem Cast ebenfalls an und soll eine Figur namens Harper spielen.

Zu den weiteren Marvel-Serien bei Netflix gehört Iron Fist. Am Ende sollen alle vier Helden in der Mini-Serie The Defenders ein gemeinsames Abenteuer bestreiten.

Klickt auf das Logo, um es in größerer Auflösung anzusehen.

Jessica Jones

Von Daredevil bis Defenders: Netflix-Chef über die Zukunft der Marvel-Serien

Auf der zweimal im Jahr stattfindenden Press Tour der Television Critics Association hat sich Netflix-Chef Ted Sarandos gegenüber IGN über den Erfolg von Daredevil und der Zukunft der restlichen Marvel-Serien geäußert. Die nächste Serie A.K.A. Jessica Jones soll im vierten Quartal diesen Jahres veröffentlicht werden. Ein genaues Datum nannte er jedoch nicht. Danach soll es idealerweise im Rhytmus von sechs Monaten immer eine neue Staffel aus dem Dunstkreis der Defenders-Gruppe geben.

Sobald auch Luke Cage und Iron Fist ihre ersten Staffeln absolviert haben, werden alle in The Defenders ein gemeinsames Abenteuer bestreiten. Einige der Serien werden, so wie Daredevil, über mehrere Staffeln laufen. Auch die Möglichkeit, weiteren Charakteren aus dem Netflix-Marvel-Universum wie z.B. dem Punisher einen Ableger zu spendieren, schließt Sarandos nicht aus. Dies muss jedoch nicht zwangsweise bei Netflix passieren. Der Punisher (Jon Bernthal) wird in der zweiten Staffel von Daredevil eine wichtige Rolle einnehmen.

Zu Luke Cage und Iron Fist wird es bald die ersten Ankündigungen geben.

Apropos Marvel-TV-Serie. MCU Exchange berichtet über das Gerücht, dass Marvel TV an einer Serie arbeitet, die auf dem Comic The Thunderbolts basiert. The Thunderbolts sind das Suicide Squad von Marvel, in dem ein Team bestehend aus Schurken in den Mittelpunkt rückt.

Crossover von Daredevil und Jessica Jones?

Auf einen erfolgreich Start der ersten Marvel-Serie Daredevil bei Netflix folgt Ende des Jahres die erste Staffel der zweiten Serie A.K.A. Jessica Jones. Die Hauptcharaktere Matt Murdock (Charlie Cox) und Jessica Jones (Krysten Ritter) werden sich spätestens in der Mini-Serie The Defenders begegnen, doch ein Treffen könnte möglicherweise auch schon viel früher stattfinden, als gedacht.

Im Interview mit Entertainment Tonight spricht Marvel-Studios-TV-Chef Jeph Loeb über die Möglichkeiten eines frühen Crossovers der beiden Serien. Er deutet an, dass sich nicht zwangsweise die beiden Hauptdarsteller schon über den Weg laufen müssen, doch Nebencharaktere aus der einen Serie durchaus in der anderen auftauchen können.

"Ich möchte nichts verraten, doch beide Serien spielen in derselben Gegend. Bei einigen Fällen sogar in derselben Nachbarschaft. Wenn man in die Polizeistation kommt, ist es dieselbe. Wenn man ins Krankenhaus geht, sieht man bekannte Gesichter. Aber natürlich wollen wir nicht, dass die Leute plötzlich sagen 'Moment mal, ist das Matt Murdock, der dort die Straße entlang läuft?'. Das wäre falsch und würde sich komisch anfühlen."

Ein genauer Veröffentlichungstermin für A.K.A. Jessica Jones steht noch aus. Die zweite Staffel von Daredevil soll im April 2016 veröffentlicht werden. Zu den weiteren Marvel-Serien bei Netflix gehören Luke Cage und Iron Fist. Am Ende sollen alle vier Helden in der Mini-Serie The Defenders ein gemeinsames Abenteuer bestreiten.

Marvel: Die ersten Bilder von Jessica Jones, Luke Cage und dem Punisher

JessicaJonesWithTitle.jpg

Jessica Jones Marvel-Comic

A.K.A. Jessica Jones wird die zweite Marvel-Serie für Netflix, zu der im Moment die Dreharbeiten laufen und ab Herbst abrufbar sein soll. Jessica Jones wird in der Serie ihre Superhelden-Karriere an den Nagel hängen und eine Detektei eröffnen. Mit dieser unterstützt sie andere Superhelden und ihren Ehemann Luke Cage. Cage ist für eine eigene Netflix-Serie vorgesehen, wird jedoch bereits in sieben der dreizehn geplanten Folgen von A.K.A. Jessica Jones auftreten.

Netflix hat nun die ersten beiden offiziellen Bilder aus der Serie veröffentlicht, die Jones und Cage in feuriger Umgebung zeigen. Die Darstellerin Krysten Ritter übernimmt die Hauptrolle. Der Charakter Luke Cage wird von Mike Colter gespielt.

In der Zwischenzeit ist Jon Bernthal am Set bei Daredevil eingetroffen. In der zweiten Staffel verkörpert er den Punisher. Erste Fotos könnt ihr bei Just Jared ansehen.

Jessica Jones: Carrie-Anne Moss verplfichtet

Es geht weiter vorwärts bei Marvel’s A.K.A. Jessica Jones. Nachdem wir gestern bereits über die Verpflichtung von Rachael Taylor berichtet hatten, folgt heute die nächste Darstellerin. Matrix-Star Carrie-Anne Moss schließt sich dem Cast ebenfalls an und soll eine Figur namens Harper spielen. Diese wird als ernste Person beschrieben, welche ein wichtiger Alliierter für Jessica Jones sein könnte. Voraussetzung ist dabei jedoch, dass Jessica sie nicht sofort verprellt.

Der Cast von Marvel’s A.K.A. Jessica Jones wächst damit um ein weiteres bekanntes Gesicht an. Bisher konnten die Macher der Serie bereits Krysten Ritter (Jessica Jones), David Tennant (Kilgrave) und Mike Colter (Luke Cage) sowie die bereits genannte Rachael Taylor verpflichten.

Jessica Jones: Rachael Taylor als Hellcat

Marvel hat eine weitere Darstellerin für die neue Netflix-Serie Marvel's A.K.A. Jessica Jones gefunden. Rachael Taylor (Crisis) wurde unter Vertrag genommen, um die Figur der Patricia “Trish” Walker zu spielen. Damit schließt sich Taylor dem bereits existierenden Cast aus Krysten Ritter (Jessica Jones), David Tennant (Kilgrave) und Mike Colter (Luke Cage) an.

Patricia “Trish” Walker ist in den Marvel Comics eine Radiomoderation sowie ehemaliges Modell und Kinderstar. Sie unterstützt Jessica Jones bei ihren gefährlichsten Fällen und ist gleichzeitig auch ihre beste Freundin. Darüber hinaus nimmt sie die Superhelden-Identität der Hellcat an.

The Purple Man: David Tennant wird Marvel-Bösewicht

Der ehemalige Doctor Who-Darsteller ist ohnehin schon ein vielbeschäftiger und vielseitiger Schauspieler, nun betritt David Tennant auch noch das Marvel-Universum. 

In der Serie A.K.A. Jessica Jones, die für Netflix produziert wird, übernimmt er die Rolle des Zebediah Kilgrave (in den Comics mit zwei l), auch als The Purpble Man bekannt - ein äußerst intelligenter Superschurke mit der Fähigkeit jeden zu zwingen seine Befehle auszuführen und zudem mit schneller Selbstheilungskraft
The Purple Man erschien zum ersten Mal 1964 in einer Ausgabe von Daredevil. Als jugoslawischer Spion war Kilgrave einer Chemikalie ausgesetzt, die seine Haut lila färbte und ihm seine Fähigkeit gab.

"Ich bin so geehrt und gespannt bei der Aussicht dass David diesen facettenreichen Charakter mimen wird," so Produzentin Melissa Rosenberg. "Er kann von den herzzereißensten Momenten bis zu den trockensten Sprüchen und den ganzen Punkten dazwischen einfach alles liefern. Er wird Kilgrave zu einem wirklich originellen Bösewicht machen."

Die Serie setzt nach dem tragischen Ende von Jessica Jones (Krystan Ritter)  kurzen Superheldinnen-Dasein an. Sie baut ihr privates und berufliches Leben  in New York wieder auf, wird als Detektivin jedoch immer wieder in Fälle reingezogen, die sich rund um Personen mit außergewöhlnichen Fähigkeiten drehen. 

Die 13 Episoden der ersten Staffel, mit Krystan Ritter in der Hauptrolle,  sollen noch dieses Jahr bei Netflix starten.   

Netflix plant 20 neue Serien für 2015

Ziemlich beeindruckend: Der Netflix-Programmchef Ted Sarandos hat verkündet, das man die Anzahl der eigenen Serienproduktionen soweit ankurbeln will, dass alle zweieinhalb Wochen eine neuen Serie oder Serienstaffel anlaufen kann. Dies entspricht einer beeindruckenden Produktionsrate von ungefähr 20 Serien pro Jahr und wird bereits im kommenden Jahr erreicht.

Dieses Jahr hat Netflix acht Eigenproduktionen veröffentlicht. Dazu gehören neue Serien oder Staffeln zu House of Cards, Orange is the New Black, Hemlock Grove, The Killing, Trailer Park Boys, Lilyhammer, Marco Polo, Bojack Horseman , sowie die Kinderserien VeggieTales in the House, All Hail King Julien und Turbo FAST.

2015 stehen folgende Serien auf dem Programm. The Adventures of Puss in Boots Jessica Jones, Between, Bloodline, Daredevil, Dinotrux, Dreamworks' Dragons, Ever After High, F is for Family, Grace and Frankie, Hemlock Grove, House of Cards, Longmire, Marseille, Narcos, Orange is the New Black, Popples, Richie Rich, Sense, Unbreakable Kelly Schmidt, sowie eine eigene Talkshow.

Marco Polo - Main Trailer - Netflix [HD]

Pages

Subscribe to RSS - Jessica Jones