Mad Max 5

Mad Max: Fury Road - Furiosa-Spin-off wird ein Prequel

Fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass Mad Max: Fury Road seine Kinopremiere feierte. Seitdem gab es zwar durchaus Meldungen über weitere Filme, so wirklich viel passiert ist jedoch nicht. In einem Interview mit der New York Times bestätigte Regisseur und Mad-Max-Erfinder George Miller jetzt allerdings zumindest, dass er tatsächlich an einem Spin-off rund um Furiosa arbeitet, und gab einen kleinen Ausblick.

Miller hofft, dass er sich dem Film widmen kann, sobald er die Arbeiten an seinem aktuellen Projekt Three Thousand Years of Longing. Dessen Dreharbeiten sollten eigentlich im Frühling beginnen, wurden aber aufgrund der Corona-Krise verschoben.

Allerdings sollten Fans keine Rückkehr von Furiosa-Darstellerin Charlize Theron erwarten. Bei dem Film handelt es sich um ein Prequel, bei dem eine jüngere Version der Figur im Mittelpunkt steht. Entsprechend soll auch eine neue Darstellerin gefunden werden. Zwar spielte Miller zwischenzeitlich mit dem Gedanken, Theron im Film digital zu verjüngen, entschied sich am Ende aber dagegen. So gut die Technologie mittlerweile ist, kann sie den Regisseur noch nicht zu 100 Prozent überzeugen.

Das Drehbuch zu dem Prequel stammt von Miller und seinem Co-Autor Nick Lathouris und existiert schon seit vielen Jahren. So arbeitete das Duo für Mad Max: Fury Road umfassende Hintergrundgeschichten für alle wichtigen Figuren aus. Im Falle von Furiosa kam dabei so viel zusammen, dass das Duo gleich ein ganzes Drehbuch schrieb, bevor überhaupt eine Szene von Fury Road gedreht war. Es wird sich zeigen, wie viel Zeit noch vergeht, bevor diese Geschichte den Sprung auf die Kinoleinwand schafft.

Furiosa: Anya Taylor-Joy im Gespräch für das Mad-Max-Spin-off

Es gibt wieder ein Lebenszeichen zum geplante Furiosa-Spin-off von Mad Max: Fury Road. Nachdem der Film aufgrund rechtlicher Streitigkeiten lange Zeit kaum Fortschritte machte, scheint die Produktion nun wieder an Fahrt aufzunehmen. So berichtet Variety, dass Regisseur George Miller sich mit ersten Darstellerinnen getroffen hat, die an der Seite von Charlize Theron zu sehen sein könnten.

Zu diesen gehört wohl auch Anya Taylor-Joy. Die Darstellerin ist unter anderem durch die Filme Split und Glass bekannt. Darüber hinaus wird sie in X-Men: New Mutants zu sehen sein, der allerdings kürzlich aufgrund des Corona-Virus auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

George Miller soll die Dreharbeiten zu dem Spin-off wohl für das nächste Jahr planen. Im Mittelpunkt steht Furiosa, die ihr Debüt in Mad Max: Fury Road feierte. Der Action-Film mit Tom Hardy in der titelgebenden Rolle kam 2015 in die Kinos und gehört für viele Genre-Fans zum besten, was das Jahr in diesem Bereich zu bieten hatte.

Anschließend stritten sich das Studio Warner Bros. und Millers Produktionsunternehmen über finanzielle Aspekte, was dazu führte, dass weitere geplante Projekte sich seitdem verzögerten. Nach aktuellem Stand plant Miller neben dem Spin-off auch eine weitere Fortsetzung der Geschichte von Mad Max selbst.

Mad Max 5 & 6: George Miller über den Stand der Fortsetzungen

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Mad Max: Fury Road spricht Filmemacher George Miller im Interview mit The Independent über zwei weitere Fortsetzungen, von denen eine den Titel Mad Max: The Wastelands tragen soll. Zusammen mit Autor Nico Lathouris (Mad Max) schrieb er bereits während der von vielen Verzögerungen geplagten Produktion zu Fury Road die Drehbücher.

"Wir haben uns intensiv mit den Botschaften, den Hintergrundgeschichten aller Charaktere und dieser ganzen Welt beschäftigt. Ohne darüber nachzudenken, haben wir zwei weitere Geschichten geschrieben, die als Teil unserer Bibel entstanden sind.

Wenn die Sterne günstig stehen, wird es noch zwei Teile geben. Ein Film wie Fury Road ist wild und durcheinander, drum muss die dahinterliegende Logik sehr gründlich behandelt werden. Sonst wäre der Film im Chaos geendet. Durch die Verzögerungen hatten wie viel Zeit, uns mit den Hintergrundgeschichten zu beschäftigen."

Bevor Miller sich jedoch wieder dem Ödland zuwendet, möchte er "schnell" noch etwas "Kleines" drehen, "um das Hirn neuzustarten". Mad Max: Fury Road spielte weltweit 378 Millionen Dollar ein, wurde zehn Mal für den Oscar nominiert und gewann in sechs Kategorien.

Sollten die Fortsetzungen Realität werden, wird es definitiv ein Wiedersehen mit dem Doof Warrior geben, dem stummen und blinden Gitarristen, der in Fury Road auf einer gigantischen, fahrenden Lautsprecheranlage den Kriegskonvoi von Immortan Joe begleitet.

Mad Max: Fury Road - Black & Chrome Trailer (2016) [FM]

Mad Max 5: George Miller gibt kurzes Update

Mad Max Fury Road.jpg

Mad Max Fury Road Trailer

Der große Erfolg von Mad Max: Fury Road im vergangenen Jahr ließ schnell Spekulationen über eine weitere Fortsetzung aufkommen. Regisseur George Miller, der viele Jahre an dem Film arbeitete, stellte erst klar, dass es keine Fortsetzung mit ihm als Regisseur geben werde. Nachdem Miller und der Film nun auch noch für den Oscar nominiert wurden (Bester Regisseur, Bester Film), zeigt sich der Filmemacher wieder etwas offener. Bevor er sich jedoch wieder dem Ödland zuwendet, möchte er "schnell" noch etwas "Kleines" drehen.

Miller wurde von den Hollywood Reportern über den Stand der Dinge zu Mad Max 5 befragt:

"Da [der Film] so oft hinausgezögert wurde, konnten wir uns schon ausführlich mit der Hintergrundgeschichte beschäftigen. Nick Lathouris und ich haben bereits zwei Geschichten geschrieben. Eine ist ein fertiges Drehbuch. Die andere, über die wir oft und detailliert gesprochen haben haben, wurde von ihm als Erzählung verfasst."

Miller, der dieses Jahr auch in der Jury des Filmfestival von Cannes sitzt, äußerte sich jedoch nicht zu konkreten Zeiträumen, wann er mit den Arbeiten zu Mad Max 5 beginnt. Es kann also noch eine Weile dauern.

Mad Max: Fury Road - Official Main Trailer [HD]

Subscribe to RSS - Mad Max 5