Legion: Produzenten über Verbindungen zu den X-Men-Filmen & Einbeziehung von Professor X

Mit der Bekanntgabe der X-Men-Serie Legion wurde eine Verbindung mit dem etablierten Universum der Kinofilme anfangs kategorisch ausgeschlossen. Produzent und Autor Noah Hawley (Fargo) erklärte wiederholt, Legion diene zwar das umfangreiche X-Men-Universum als Grundlage, sei jedoch eher ein psychologisches Charakterdrama und keine typische Superheldenserie.

Mit der Zeit haben die Produzenten ihre Haltung zur inhaltlichen Eigenständigkeit der Serie immer weiter aufgeweicht. Auf der New York Comic Con äußerte sich Hawley zu Verbindungen mit den X-Men-Filmen und auch über die Möglichkeit der Miteinbeziehung von Charles Xavier. Immerhin dreht sich die Serie um seinen Sohn David Haller.

"Das müssen wir gewissermaßen noch herausfinden. Wir befinden uns in Davids subjektiver Realität. Wir werden feststellen, dass wir seine verwirrte Welt durch verschiedene Ebenen hindurch erleben und die Signale, die sein Charakter erhält. [...]

Ich mag es, unerwartete, jedoch gleichzeitig unausweichliche Sachen zu machen. Ich kann nur sagen, dass wir den Ursprüngen des Charakters treu bleiben und dabei möchte ich es belassen.

Ich glaube nicht, dass wir die Geschichte ohne dieses Element (Prof. X) erzählen können. Daher kann ich sagen, dass ihr (Verweise) erleben werdet."

Die erste Referenz auf Professor X gibt es schon in der ersten Szene der ersten Episode, in der ein Rollstuhl auftaucht.

Auch wenn die X-Men aus dem Hause Marvel stammen, so spielen die X-Men-Filme in ihrer eigenen Welt, die mit dem Rest des Marvel Cinematic Universe nichts zu tun haben. Auf die Frage, ob und wie sich Legion in das übergreifende MCU einfügt, äußerte sich Marvel TV-Chef Jeph Loeb folgendermaßen:

"Die X-Men-Charaktere leben in der Welt von Fox. Unsere in einer anderen. Der Umstand, dass ich hier sitze ist ein Zeichen dafür, dass wir Brücken bauen. Leute wie Lauren [Shuler Donner, X-Men-Produzentin] erleichtern dies und machen es möglich."

Mit diesem Statement nährt Loeb Hoffnungen und Gerüchte, dass die Comicuniversen von 20th Century Fox und den Marvel Studios langfristig unter ein Dach fallen könnten, nach dem Vorbild der Zusammenarbeit von Sony und Marvel bei Spider-Man: Homecoming.

Auch wenn man sich bei Legion nicht auf eine zu Starke Bezugnahme auf bekannte X-Men-Elemente einstellten sollte, so könnte die Serie mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten.

Dan Stevens (Downton Abbey) spielt die Hauptrolle des David Haller, dem Sohn von Prof. Xavier und Gabrielle Haller. Der hatte in seiner Jugend mit psychischen Problemen zu kämpfen und verbrachte mit der Diagnose Schizophrenie viele Jahre immer wieder in psychiatrischen Kliniken. Nach einer eigenartigen Begegnung mit einem Mitpatienten ist er mit der Möglichkeit konfrontiert, dass die Stimmen in seinem Kopf und seine Visionen doch Realität sein könnten.

Legion wird Anfang 2017 auf dem Kabelsender FX ausgestrahlt.

Legion Official Trailer #1 [HD] | An Original Series From FX and Marvel

Legion 2017 Logo

Originaltitel: Legion (2017)
Erstaustrahlung 08. Februar 2017 bei FX
Darsteller: Dan Stevens (David Haller), Aubrey Plaza (Lenny), Jean Smart (Melanie), Rachel Keller (Syd)
Produzenten: Noah Hawley, Lauren Shuler Donner, Bryan Singer, Simon Kinberg, Jeph Loeb, John Cameron
Staffeln: 2+
Anzahl der Episoden: 11+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.