Blade Runner 2049: Regisseur bestätigt Rated-R-Freigabe, erste Szenenbilder

blade-runner-2049.jpg

Blade Runner Logo

Obwohl der Film erst im Oktober 2017 starten soll, wird schon jetzt ordentlich die Werbetrommel für Blade Runner 2049 gerührt. Kein Wunder: Der Vorgänger Blade Runner aus dem Jahr 1982 gilt als Klassiker der Science-Fiction und hat zugleich die Stilrichtung des Cyberpunkt mitgeprägt.

Auf den ersten Teaser-Trailer folgen neue Informationen zum Film. Da wäre zum einen ein Interview der Seite Screen Daily mit Denis Villeneuve, dem Regisseur von Blade Runner 2049. Und dann veröffentlichte Entertainment Weekly auch noch eine Reihe neuer Szenenbilder.

Interessant ist allerdings, was Villeneuve zu sagen hat. Er bestätigte, dass der Film ein amerikanisches „R-Rating" bekommen werde, in der Regel das dortige Äquivalent zur deutschen „Ab 16"-Freigabe der Freiwilligen Selbstkontrolle Film (FSK). Das heißt allerdings nicht zwangsläufig, dass der Film auch in Deutschland nur für Erwachsene zu sehen sein wird. Die Entscheidung, Blade Runner 2049 mit härterem Gewaltgrad zu drehen, bedeutet gleichzeitig auch potentielle finanzielle Einbußen, da so ein jüngeres Publikum nicht angesprochen wird. Gleichzeitig fiel diese Entscheidung bei den Machern wohl auch dank des Erfolges von Deadpool, der ebenfalls ein R-Rating hatte. So zumindest spekuliert Screen Daily.

Weiter bekräftigt Villeneuve, dass beim Dreh darauf geachtet wurde, möglichst viel mit echten Kulissen und Requisiten zu arbeiten. Das lag Villeneuve sehr am Herzen:

"Ich kann an meinen beiden Händen die Male abzählen, an denen wir einen Green Screen auf das Set gestellt haben. Der größte Teil des Films wurde mit der Kamera gedreht, ich und [Kameramann, die Red.] Roger Deakins haben hart daran gearbeitet, das so zu machen. [...] CGI ist ein gutes Werkzeug für Hintergründe und Verlängerungen, aber was um die Schauspieler herum ist, muss so real wie möglich sein. Wenn ich einen Film sehe, der hauptsächlich aus CGI besteht, verliere ich das Interesse."

Außerdem äußerte sich der Regisseur über seine weitere Pläne. Er habe zwei weitere Ideen für Sci-Fi-Filme. Vielleicht würde er sich auch zunächst weiter mit Blade Runner beschäftigen, so deutete er zumindest an:

"Blade Runner könnte weiter gehen... Mal schauen, wie er läuft."

Die Szenenbilder von Entertainment Weekly entführen zurück in eine behutsam modernisierte Neon-Ästhetik des Vorgängers. Hier sind zwei Bilder zu sehen, den Rest gibt es auf der Webseite.

Kinostart ist vorraussichtlich am 06. Oktober 2017.

BLADE RUNNER 2049 - Announcement-Clip - Ab 5.10.2017 im Kino!

Blade Runner 2049 Poster
Originaltitel:
Blade Runner 2049
Kinostart:
05.10.17
Regie:
Denis Villeneuve
Drehbuch:
Hampton Fancher, Michael Green
Darsteller:
Harrison Ford, Ryan Gosling, Robin Wright, Dave Bautista, Jared Leto
Blade Runner spielt im dystopischen Los Angeles im Jahr 2019. Die Fortsetzung setzt ein paar Jahrzehnte später ein.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.