Aladdin: Disney hat Schwierigkeiten bei der Hauptdarstellersuche

aladdin.jpg

Aladdin

Eigentlich sollten die Dreharbeiten zu Disneys geplanter Realverfilmung von Aladdin im Juli starten. Nach aktuellem Stand erscheint dies jedoch höchst unwahrscheinlich. Das Studio und Regisseur Guy Ritchie haben den Hollwywood Reporter zufolge Probleme, die beiden Hauptrollen für den Film zu besetzen.

Im März startete man eine groß angelegte Suche, um die Darsteller für Aladdin und Jasmine zu finden. Voraussetzung war, neben dem passenden Alter, eine arabische oder indische Herkunft sowie musikalisches und schauspielerisches Talent. Diese Kombination erweist sich vor allem bei der Suche nach dem männlichen Hauptdarsteller als schwierig.

Seit März haben rund 2000 Darsteller für die Rollen von Aladdin und Jasmine vorgesprochen. Im Falle der weiblichen Hauptrolle sollen aktuell Naomi Scott (Power Rangers) und Tara Sutaria gute Chancen haben. Da die Chemie zwischen den beiden Hauptrollen im Film aber eine wichtige Rolle spielt, wird die Entscheidung erst fallen, wenn man den Kandidatenkreis auch bei Aladdin eingekreist hat. Hier sollen unter anderem Achraf Koutet, Mena Massoud und George Kosturos im Rennen sein.

Dem Hollywood Reporter zufolge ist dagegen Will Smith sicher an Bord. Der Darsteller wird Dschinni spielen. Die Rolle des Jafar wird noch gecastet. Ähnlich wie bei Dschinni will das Studio den Schurken mit einem bekannten Schauspieler besetzen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.