Chucky: Die Mörderpuppe soll auch im Fernsehen ihr Unwesen treiben

chucky.jpg

Chucky, die Mörderpuppe

Alles nahm im Jahr 1988 seinen Anfang, als sich Don Mancini die Legenden rund um die Robert-Puppe zum Vorbild nahm und seine eigene kleine Mörderpuppe mit dem Namen Chucky kreierte. Nachdem diese seit nunmehr 30 Jahren die Kinobesucher terrorisiert, wandert das tödliche Kinderspielzeug nun auch in die Serien-Landschaft.

Nachdem Mancini zuletzt noch über einen Film mit einem Zweiten-Weltkrieg-Setting für seine Mörderpuppe scherzte, sprach der Franchise-Schöpfer in einem Interview nun über konkrete Pläne für eine Serie. Diese soll nicht etwa ein Reboot oder Remake werden, sondern vielmehr die Geschichte des ersten Films fortführen.

Darin schenkt eine alleinerziehende Mutter ihrem Sohn die Puppe Chucky zum Geburtstag und ahnt dabei nicht, dass sie damit das Böse ins eigene Haus geholt hat. Schnell zeigt sich, dass die Puppe von der Seele eines Serien-Mörders besessen ist, der weiterhin das macht, was er am besten beherrscht: Töten.

Die Grundlage für die Serie soll bereits das Ende des letzten Films Cult of Chucky (2017) geschaffen haben, der sich selbst wieder in Tradition des ersten Teils zeigte. Auch die kommende Serie soll diesen Weg wieder einschlagen und einen deutlich düsteren und beängstigten Ton haben. So sollen in Child’s Play, dies war auch der englische Titel des ersten Films, wieder Kinder involviert sein.

Aktuell sind acht Episoden geplant, die die Kontinuität der Filme fortführen sollen, die bisher völlig ohne Remake und Reboots ausgekommen sind. Damit dies auch funktioniert, übernimmt Mancini selbst die Aufgabe des Drehbuchautors, nachdem dieser bei den letzten drei Chucky-Filmen auch als Regisseur fungierte. Erste Erfahrungen mit Serien-Mördern machte der 55-jährige bereits mit Hannibal und mit Syfy-Anthologie-Serie Channel Zero.

Zu guter Letzt wird auch Brad Dourif mit an Bord sein und mit seiner markanten Stimme die unheimliche Puppe wieder zum Leben erwecken.

Einen Starttermin gibt es derzeit noch nicht. Jedoch sollen die Serie sowie auch ein weiterer und bereits achter Film noch dieses Jahr, passend zum 30. Jubiläum des Franchises, erscheinen. Auf welchem Sender Child’s Play allerdings beheimatet sein wird, ist ebenfalls noch unbekannt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.