Quotencheck Deutschland: The Orville verabschiedet sich erfreulich stark

Die erste Staffel von The Orville auf ProSieben ist Geschichte. Die gute Nachricht zum Start lautet: Die Serie konnte ihren Sendeplatz in der Primetime halten und die Verluste über die Wochen sogar letztlich in Grenzen halten. Doch wie schlug sich der finale Doppelpackam gestrigen Abend?

Rückblick

"Alte Wunden" und "Sondervorstellung" erreichten zum Auftakt im Doppelpack ab 20.15 Uhr für den gesamten Zeitraum 1,89 Millionen Fans beim Gesamtpublikum (5,8 Prozent Marktanteil). In der Zielgruppe holte man 1,22 Millionen (11,5 Prozent Marktanteil).

"Planet der Männer" erreichte dann eine Woche später 1,40 Millionen Zuschauern (4,4 Prozent Marktanteil) bei allen und 1,02 Millionen Zuschauer (9,6 Prozent) in der Zielgruppe.

"Verschollen im Weltraum" holte 1,20 Millionen beim Gesamtpublikum (3,9 Prozent Marktanteil). In werberelevanten Zielgruppe waren 860.000 Fans dabei (8,7 Prozent Marktanteil).

"Pria" mit Gaststar Charlize Theron erreichte 1,17 Millionen Zuschauer (4 Prozent Marktanteil) beim Gesamtpublikum und 820.000 Fans (8,5 Prozent Marktanteil) bei den Umworbenen.

"Krill" konnte gegen das deutsche Länderspiel immerhin noch 1,14 Millionen Zuschauer (schwache 3,4 Prozent Marktanteil) bei allen und 800.000 Fans im werberelevanten Alter (7,3 Prozent) generieren.

Die Episode "Mehrheitsprinzip" in direkter Konkurrenz zum Champions-League-Spiel im ZDF wollten gerade noch 1,01 Millionen Zuschauer sehen. Damit gingen ganz schwache 3,1 Prozent Marktanteil einher. In der Zielgruppe des Senders wurden 750.000 Fans und exakt 7 Prozent gemessen. Ein neuer Tiefststand.

Gegen ein schwächeres Konkurrenzprogramm klappte es mit der Episode "Falte im Weltraum" dann auch tatsächlich: 1,18 Millionen beim Gesamtpublikum sorgten für angenehmere 4 Prozent Marktanteil, bei den Umworbenen waren 810.000 Fans und somit 8,4 Prozent Marktanteil zu holen.

Als es mit der Episode "Amors Doch" letzte Woche lustig wurde, war den Quoten leider nicht zum Lachen zumute: Nur exakt 1 Million Fans fanden sich ein und bescherten dem Sender schwache 3,3 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe sahen gar nur noch 670.000 zu (6,6 Prozent) - Tiefpunkt.

Vor vierzehn Tagen dann sah es mit der Episode "Feuersturm" dann endlich mal wieder deutlich besser aus. 180.000 zusätzliche Zuschauer beim Gesamtpublikum brachten die Serie auf 1,18 Millionen und glatte 4 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe schauten 170.000 Fans mehr zu: 840.000 Zuschauer und 8,8 Prozent Marktanteil waren das Ergebnis. Bei allen reichte es somit für rund 80 Prozent des normalen Senderschnitts, bei den Umworbenen fast für 90 Prozent.

Danach ging die Serie in eine Zwangspause durch Feiertag.

Aktuelle Quoten

Am gestrigen Dienstag stand nun das Finale an und ProSieben bescherte den Fans die verbliebenen zwei Episoden am Stück. Um 20.15 Uhr lief die Episode "Flachgelegt" und ergatterte 1,11 Millionen Fans (4,2 Prozent Marktanteil) bei allen und 680.000 (8,3 Prozent) bei den Umworbenen. Beide Werte konnte sich durchaus sehen lassen, wenngleich man nicht mit dem Ergebnis der Vorwoche mithalten konnte.

Besser wurde es aber um 21.15 Uhr mit der finalen Episode "Gotteskult". Hier versammelte die Serie tolle 1,34 Millionen Fans (4,9 Prozent) und erreichte beim Gesamtpublikum sogar endlich mal wieder den Senderschnitt. 820.000 Zuschauer bei den Jüngeren (9,2 Prozent) konnten diesen Erfolg zwar nicht verbuchen, landeten aber auch nur knapp unter Senderschnitt.

Insgesamt gestaltete sich der Abschied also versöhnlich und vielleicht gibt ProSieben auch der zweiten Staffel eine Chance im früheren Abendprogramm.

Erstes Promobild zu Seth McFarlanes Sci-Fi-Comedy-Serie The Orvelle

Originaltitel: The Orville (2017)
Erstaustrahlung am 10.09.2017
Darsteller: Seth MacFarlane (Ed Mercer), Adrianne Palicki (Commander Kelly Grayson), Penny Johnson Jerald (Doctor Claire Finn), Scott Grimes (Lieutenant Gordon Malloy), Peter Macon (Lieutenant Commander Bortus), Halston Sage (Lieutenant Alara Kitan), J. Lee (Lieutenant John LaMarr), Mark Jackson (Isaac)
Produzenten: Seth MacFarlane, Brannon Braga, David A. Goodman, Jason Clark
Staffeln: 2+
Anzahl der Episoden: 12+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.