Friedhof der Kuscheltiere: Dreharbeiten für Stephen-King-Verfilmung gestartet

friedhof-der-kuscheltiere.jpg

Friedhof der Kuscheltiere

Die erste Klappe für eine weitere Neuverfilmung eines Klassikers von Stephen King ist gefallen. Wie die Regisseure Kevin Kolsch und Dennis Widmyer (Starry Eyes) nun über Twitter mitteilten, haben die Dreharbeiten zu Friedhof der Kuscheltiere nun offiziell begonnen.

Kolsch und Widmyer konnten sich die Arbeit an dem Film sichern, den gerne auch einige andere Regisseure umgesetzt hätten. So hatte Guillermo del Toro schon im Oktober 2015 per Twitter mitgeteilt, dass er töten würde, um den Stoff erneut verfilmen zu können. Und auch Andy Muschietti, der Es neu inszenierte, war dem Gedanken an eine weitere King-Verfilmung nicht wirklich abgeneigt

Nun inszenieren Kolsch und Widmyer den Film nach einem Drehbuch von Jeff Buhler (Nightflyers) und David Kajganich (The Terror). Friedhof der Kuscheltiere erzählt die Geschichte von Dr. Louis Creed, seiner Frau Rachel und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn nun ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen ...

Jason Clarke (Winchester, Planet der Affen: Revolution) übernimmt die Hauptrolle des Dr. Louis Creed, Amy Seimetz (Stranger Things) agiert als seine Frau Rachel. Der Nachbar Jud wird dargestellt von John Lithgow (The Crown).

Friedhof der Kuscheltiere soll am 5. April 2019 in den US-Kinos starten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.