Die 3 Stigmata des Palmer Eldritch: Hörspiel nach einem Roman von Philip K. Dick

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Philip K. Dick hat in seinem Leben viele unterschiedliche Geschichten und Romane geschrieben. Eines seiner Standardthemen war immer die unterschiedliche subjektive und objektive Wahrnehmung der Realität. In seinen Roman Die 3 Stigmata des Palmer Eldritch fliehen die Menschen mithilfe von Drogen in eine bessere Welt.

In der Zukunft hat sich die Erde so stark aufgeheizt, dass das Leben nur noch in der Antarktis erträglich ist. Wer sich das Leben dort nicht leisten kann, wohnt in unterirdischen Städten oder arbeitet auf einem der besiedelten Planeten des Sonnensystems. Dort müssen die Menschen hart arbeiten und nur die Droge Can-D lässt sie ihr tägliches Elend ertragen.

So ist der präkognitiv begabte Barney Mayerson nicht gerade begeistert, dass seine Arbeitgeber ihn kurzfristig auf den Mars versetzt. Dort gerät er zwischen die Fronten der Auseinandersetzung des Herstellers von Can-D mit dem mysteriösen Palmer Eldritch. Der Großindustrielle galt lange als verschollen und kehrt nun von Proxima Centauri mit einer neuen besseren Wunderdroge zurück. Diese verspricht die Grenze zwischen Realität und Virtualität endgültig aufzuheben.

In dem Hörspiel wirken unter anderen Carlos Lobo (Synchronsprecher von Javier Bardem), Udo Schenk (Synchronstimme von Gary Oldman), Matthias Koeberlin (Das Jesus Video), Camilla Renschke (Schlaraffenland), Felix von Manteuffel (Verborgenes Fenster, verborgener Garten) und Tanja Schleiff (Charité) mit.

1 Live sendet Die 3 Stigmata des Palmer Eldritch in zwei Teilen am 21. November und 28. November jeweils um 0 Uhr. Das Hörspiel steht danach bis Ende November 2020 im WDR-Hörspielspeicher zum befristeten Download zur Verfügung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.