Jordan Vogt-Roberts hat einen Autor für seinen Monsterfilm gefunden

Der Regisseur Jordan Vogt-Roberts plant nach Kong: Skull Island einen weiteren Monsterfilm – allerdings ohne Godzilla, King Kong oder andere bekannte Monster. Hinter dem Projekt stehen die Produktionsstudios New Regency und Outlier Society, an welcher der Schauspieler Michael B. Jordan (Black Panther) beteiligt ist. Wie der Hollywood Reporter berichtet hat Vogt-Roberts nun auch einen Autor gefunden. So soll Rodney Barnes das Drehbuch zu dem bisher titellosen Film verfassen.

Barnes schrieb bisher Drehbücher zu Episoden verschiedener Serien. So arbeitet er an The Boondocks und der Chris Rock Reihe Everybody Hates Chris mit. Außerdem verfasste Barnes einzelne Folgen zu Marvel's Runaways und American Gods.

Kong: Skull Island war 2017 Jordan Vogt-Roberts erste große Hollywoodproduktion. Sein Spielfilmdebüt hatte er 2013 mit den Independent-Streifen Kings of Summer. Davor drehte Vogt-Roberts einzelne Episoden für verschiedene Fernsehserien.

Zur Handlung des Gemeinschaftsprojekts von Vogt-Roberts und Michael B. Jordan ist bisher noch nichts bekannt. Das Drehbuch von Barnes soll aber auf einer Idee des Regisseurs basieren. Bisher ist auch noch nicht klar, ob Michael B. Jordan nur hinter der Kamera als Produzent fungieren oder ob der Schauspieler in dem Monsterfilm eine Rolle übernehmen wird. Fest steht hingegen, auf welche Stadt Vogt-Roberts sein Monster loslassen will: auf seine Heimat Detroit.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.