Gliese 581 meldet sich: Hörspiel über einen Erstkontakt mit Außerirdischen

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Über den Erstkontakt mit einer außerirdischen Zivilisation haben sich schon viele Science-Fiction-Schriftsteller ihre Gedanken gemacht. Oft endet er mit offenen Feindseligkeiten mit den Aliens, selten ist es der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und manchmal, wie zum Beispiel in Stanislaw Lems Roman Solaris sind die Menschen gar nicht in der Lage eine fremde Intelligenz als diese zu erkennen.

In dem Hörspiel Gliese 581 meldet sich wird versucht, ein möglichst realistisches Szenario einer möglichen Begegnung mit einer außerirdischen Zivilisation zu schaffen. Verantwortlich für Gliese 581 meldet sich sind Markus Metz und Georg Seeßlen. Letzterer dürfte vielen aufgrund seiner Bücher über Filme und Fernsehserien bekannt sein. Zusammen mit dem Journalisten Metz schrieb Seeßlen auch zwei politische Sachbücher.

Die beiden Autoren konnten bei ihrem Hörspiel auf die Ideen vieler Science-Fiction- Geschichten über den Kontakt mit Aliens zurückgreifen. Doch ihnen ging es um einen möglichst realistischen Blick auf einen möglichen Erstkontakt mit einen unserer kosmischen Nachbarn und wie weit die Menschheit auf so ein Zusammentreffen vorbereitet wäre.

WDR 3 sendet Gliese 581 meldet sich am Sonntag, den 24. Mai von 19.04 bis 20 Uhr. Einen Tag später wird das Hörspiel auf dem Sender 1 Live um 23.03 Uhr wiederholt. Danach steht es befristet zum Nachhören im WDR-Hörspielspeicher zur Verfügung.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.