The Ickabog: J.K. Rowling veröffentlicht Gratis-Märchen online

ickabog.jpeg

Logo The Ichkabog

Die Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling hat offensichtlich das gemacht, was viele in der Pandemie machen, die unfreiwillig mehr Zeit haben: Aufräumen und Ausmisten. So liest es sich jedenfalls, wenn man die Ankündigung für das Gratis-Märchen The Ickabog liest.

Denn der Ankündigung auf ihrer Homepage zufolge lag der Entwurf zur der Geschichte seit zehn Jahren auf dem Dachboden. Rowling hatte nach Beendigung der Arbeiten eine Pause von Veröffentlichung benötigt, die letztendlich fünf Jahre dauern sollte. In der Zeitraum entstand Ein plötzlicher Todesfall, die Autorin entschied, dass sie vorerst Abstand von Kinderbüchern benötigte. 

Nun hat sie den Entwurf wieder hervorgeholt und vollendet. Der Startschuss zur Online-Veröffentlichung ist bereits gestern gefallen, geplant ist das werktägliche Veröffentlichen der Kapitel bis zum 10. Juli auf der Homepage zum Projekt. In Planung ist zudem die Übersetzung der Geschichte. 

The Ickabog soll von Wahrheit und Machtmissbrauch handeln. In der Ankündigung betont Rowling nochmals, wann ihr zuerst die Idee zur Handlung kam. Man solle diese nicht als Antwort zum aktuellen Weltgeschehen verstehen. Das Grundthema sei zeitlos und passe in alle Zeitgeschehen und Länder.

Außerdem soll The Ickabog nicht nur online verfügbar sein, sondern auch als Buch veröffentlicht werden. Hierzu hat Rowling zum einem Illustrationswettbewerb aufgerufen. Zwar werde sie grobe Ideen vorgeben, jedoch seien der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die besten Zeichnungen schaffen es dann in die Printausgabe, deren Veröffentlichung für diesen November geplant ist. Ihre Einnahmen aus dem Verkauf möchte sie an Gruppen spenden, die von der Covid-19-Pandemie betroffen sind.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.