Indiana Jones 5: Autor David Koepp bestätigt seinen Ausstieg

Filmemacher David Koepp war zuletzt an zwei namhaften Projekten beteiligt, deren Entwicklung jedoch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. So schrieb Koepp nicht nur an Universals Reboot von Frankensteins Braut, er arbeitet mit Steven Spielberg auch gemeinsam an Indiana Jones 5.

Im Falle von Indiana Jones war Koepp kein Neuling, hatte er doch auch schon das Drehbuch zu Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels (basierend auf einer Geschichte von George Lucas) geschrieben. Zudem verbindet den Autor mit Spielberg eine längere Historie mit Filmen wie Jurassic Park oder Krieg der Welten. Koepp zufolgen hatten beide für Indiana Jones 5 bereits an mehreren Drehbuchfassungen gearbeitet, bevor sich Spielberg als Regisseur zurückzog und James Mangold (Logan) übernahm. Nun bestätigte der Autor in einem Interview mit Collider, dass auch er selbst nicht mehr an dem Film arbeitet.

"Als James Mangold an Bord kam, dachte ich, er verdient die Chance, seine Vision umzusetzen. Ich hatte bereits mehrere Versionen mit Steven geschrieben. Als Steven ging, fühlt es sich irgendwie richtig an, die Sache an Jim zu übergeben und ihn oder seinen Autor den Film schreiben zu lassen."

Seit seinem Abschied ist David Koepp jedoch nicht untätig geblieben. Der Autor konnte die Neuauflage von Frankensteins Braut bei Universal wiederbeleben. Ursprünglich sollte der Film ein Bestandteil von Universals Dark Universe werden, wobei Angelina Jolie für die Hauptrolle im Gespräch war. Koepp hatte bereit ein Drehbuch für den Film geschrieben, bevor der Misserfolg von Die Mumie frühzeitig den Stecker des Filmuniversums zog. Jetzt scheint Koepp einen neuen Versuch zu wagen, wobei er und Universal nun einen anderen Ansatz verfolgen.

"Das war eine Sache, die ich während der Quarantäne gemacht habe. Ich habe Frankensteins Braut so umgearbeitet, wie ich es schon immer wollte. Es war sehr freundlich von Universal, dass sie mir erlaubten, das zu machen. Sie hatten so große Pläne und sind dann so spektakulär mit dem Dark Universe Fiasko gescheitert. Ok, vielleicht nicht Fiakso aber doch eine Enttäuschung.

Ich habe jetzt eine neue Version geschrieben, die wir alle sehr mögen. Ich glaube, sie befinden sich gerade in Gesprächen mit Regisseuren. Es ist kein großes 150-Millionen-Spektakel mit bekannten Filmstars. Es ist aber auch nicht so finanziell reduziert wie Der Unsichtbare, trotzdem aber viel geerdeter und ich glaube, es ist eine sehr coole Idee. Und es spielt alles in der Gegenwart."

Offiziell angekündigt hat Universal die Neuauflage von Frankensteins Braut bisher nicht. Es bleibt daher abzuwarten, ob und wann der Film in die Kinos kommt.

Indiana Jones Filmposter
Originaltitel:
Raiders of the Lost Ark
Kinostart:
29.10.81
Laufzeit:
115 min
Regie:
Steven Spielberg
Drehbuch:
George Lucas, Philip Kaufman, Lawrence Kasdan
Darsteller:
Harrison Ford, Karen Allen, Paul Freeman, Ronald Lacey, John Rhys-Davies
Im Auftrag des amerikanischen Geheimdienstes soll Archäologieprofessor Henry "Indiana" "Indy" Jones die verschollene Bundeslade aufspüren und sicherstellen, ehe die Nazis sie in die Finger bekommen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.