Ant-Man and the Wasp: Quantumania – Bill Murray deutet seine Beteiligung an

bill-murray-ghostbusters.jpeg

Bill Murray in Ghostbusters

Die Marvel Studios sind bekannt für ihre Geheimniskrämerei, sodass so manche Darsteller-Beteiligung erst beim tatsächlichen Sehen des Films bekannt wurde. Einen etwas anderen Weg ging nun Schauspieler Bill Murray (Ghostbusters-Reihe), der in einem Interview mit der FAZ seine Beteiligung an einem Marvel-Film verriet:

"Vor kurzem habe ich einen Marvel-Film gemacht. Das werde ich Ihnen wahrscheinlich nicht erzählen dürfen, aber egal. Jedenfalls waren einige Leute ziemlich überrascht, warum ich mich für ein solches Projekt entschieden habe. Aber für mich war die Sache ganz klar: Ich lernte den Regisseur kennen - und mochte ihn wirklich sehr. Also habe ich zugestimmt, obwohl mich diese riesigen Comic-Verfilmungen als Schauspieler sonst nicht interessieren ... Sagen wir mal so: Der Regisseur ist ein guter Kerl, und jetzt habe ich zumindest ausprobiert, wie es ist, einen Marvel-Film zu drehen. Aber ich glaube nicht, dass ich diese Erfahrung ein zweites Mal brauche."

Zwar gab Murray in dem Interview nicht den Namen des Films preis, jedoch erwähnte er mit Girls United ein ehemaliges Projekt des besagten Regisseurs. Dabei handelt es sich um Peyton Reed, der in der Vergangenheit nicht nur Ant-Man und dessen Fortsetzung auf die Leinwand brachte, sondern aktuell auch das dritte Abenteuer Ant-Man and the Wasp: Quantumania inszeniert. Eine offizielle Bestätigung seitens Marvel gibt es derzeit noch nicht.

Inhaltlich wird der Film an das Ende der Serie Loki anknüpfen, wo Jener, der bleibt (Jonathan Majors) davor warnt, dass ein erneuter Krieg im Multiversum ausbrechen wird. Mit Kang, dem Eroberer (ebenfalls von Majors dargestellt), eine Variante des Charakters, wurde bereits der Schurke des Films sowie auch der nächste große Gegenspieler der Marvel-Helden angekündigt. Weitere Darsteller des Films sind neben Paul Rudd und Evangeline Lilly als Ant-Man und Wasp auch noch Michael Douglas, Michelle Pfeiffer sowie Kathryn Newton als Scotts Tochter Cassie.

Die Dreharbeiten werden noch bis 2022 andauern, während Ant-Man and the Wasp: Quantumania voraussichtlich am 28. Juli 2023 seine deutsche Kinopremiere feiern wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Herabwürdigende, verletzende oder respektlose Kommentare werden gelöscht.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.