20.000 Meilen unter dem Meer: Bryan Singer inszeniert Neuauflage

Jules Vernes Roman 20.000 Meilen unter dem Meer befindet sich wieder einmal auf dem Weg ins Kino. Die neuste Adaption wird unter der Aufsicht von Regisseur Bryan Singer entstehen, der das Projekt nach eigenen Angaben inszeniert. Für die Ankündigung des Films postete Singer anlässlich seines 50. Geburtstages ein Foto des Drehbuches auf Instagramm. Weitere Details sind bisher jedoch noch nicht bekannt. Allerdings versicherte Singer in dem zum Foto gehörenden Text, dass das neue Projekt keine Auswirkungen auf seine X-Men-Tätigkeiten haben wird. Auch hier werde er an weiteren Filmen beteiligt bleiben.

20.000 Meilen unter dem Meer wurde erstmals 1869–1870 veröffentlicht und erzählt die Geschichte des französischen Professors Pierre Aronnax. Dieser begibt sich auf die Suche nach einem mysteriösen Unterwasserwesen oder Unterseeboot, das für eine Vielzahl von rätselhaften Schiffsunglücken auf den Weltmeeren verantwortlich sein soll. Das Buch wurde über die Jahre bereits mehrfach verfilmt. Am bekanntesten dürfte die Disney Version von 1954 mit Kirk Douglas in der Hauptrolle sein. Vor ein paar Jahren stand der Konzern sogar kurz davor, es noch einmal mit einer Adaption zu versuchen. Der geplante Film von Regisseur David Fincher wurde jedoch kurz vor Produktionsstart abgeblasen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.