Grünes Licht für Bryan Singer's 20.000 Meilen unter dem Meer

Vor fünf Monaten kündigte Bryan Singer (X-Men: Apocalypse) an, bei der Verfilmung von Jules Vernes Science-Fiction-Klassiker 20.000 Meilen unter dem Meer die Regie übernehmen zu wollen. Einen Schnappschuss vom Drehbuch präsentierte er im September bei Instagram. Weitere Details gab es jedoch nicht.

Wie Variety nun berichtet, wird Singer seine Pläne beim X-Men-Filmstudio 20th Century realisieren. Singers letzter Film X-Men: Zukunft ist Vergangenheit hat 2014 weltweit 748 Millionen Dollar eingespielt und dem Studio nicht nur einen Profit beschert, sondern auch das X-Men-Franchise revitalisiert. Eine ähnliche Wirkung erhofft man sich von X-Men: Apocalypse, der im Mai anläuft.

20.000 Meilen unter dem Meer wurde erstmals 1869–1870 veröffentlicht und erzählt die Geschichte des französischen Professors Pierre Aronnax. Dieser begibt sich auf die Suche nach einem mysteriösen Unterwasserwesen oder Unterseeboot, das für eine Vielzahl von rätselhaften Schiffsunglücken auf den Weltmeeren verantwortlich sein soll. Das Buch wurde über die Jahre bereits mehrfach verfilmt. Am bekanntesten dürfte die Disney-Version von 1954 mit Kirk Douglas in der Hauptrolle sein.

Zuletzt wollte David Fincher (Gone Girl) den Stoff für Disney neu verfilmen, die Produktion geriet jedoch immer wieder ins Stocken und wurde letztendlich Anfang 2013 abgesagt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.