Kritik zu Gotham 2.19: Azrael

SPOILER

In der aktuellen Episode kommen sowohl Gordon als auch Nygma dem fiesen Dr. Strange auf die Schliche, woraufhin dieser den wiederbelebten Galavan als Azrael auf Gordon ansetzt.

Direkt zu Begin der Folge sehen wir, dass Galavan wieder bei Sinnen ist, sich aber nicht entsinnen kann (haha!), wer er eigentlich ist. Dr. Strange nutzt dies und trichtert ihm die Persönlichkeit des Azrael ein. Damit hätten wir dann auch den Bogen zurück zur Order of St. Dumas geschlagen, die ja in Episode 11 auch ziemlich schlagartig beendet wurde. Von daher alles ziemlich top in der Richtung. Dr. Strange wurde bis jetzt ziemlich gut eingeführt, und mit Galavan haben wir einen der besten Schurken zurück, die es in Gotham bisher gab.

Was mich allerdings tierisch genervt hat, war die Tatsache, dass scheinbar im gesamten geheimen Teil des Asylums die Lampen flackern. Ich kann verstehen, dass es sich dabei um ein Stilmittel handelt und dass irgendwie Spannung oder Grusel vermitteln sollen; aber so penetrant, wie es hier in den unterirdischen Gemäuern auftritt, ist einfach lästig. Das ist natürlich Meckern auf allerhöchstem Niveau, denn ansonsten habe ich an der Episode eigentlich gar nichts weiter auszusetzen. Das wollte ich nur mal los werden.

This place ist just one big Puzzle, and puzzles are my forte

Mein Highlight dürfte wohl Nygmas Auftritt im Asylum gewesen sein. Ich bin überrascht, wie schnell er die anderen Patienten durchschauen und manipulieren konnte. Scheinbar hat er sich beim GCPD enorm zurückgehalten, was das Ausplaudern seiner Beobachtungen zu gewissen Personen angeht. Aber er war ja auch nur der seltsame Forensiker und kein Verhaltensanalytiker, wieso hätte irgendjemand auf ihn hören sollen.

Auch Azrael wurde absolut großartig inszeniert: Vom Auftakt im GCPD über die Konfrontation mit Barnes (sowie dessen hoffentlich Nicht-Mord) und der Bauchlandung auf dem Autodach im Live-TV. Wie er dann zum Schluss noch in bester Batman-Manier oben auf dem Brückenpfeiler steht, setzt seinem Auftritt noch die Krone auf. Zum Glück konnte er überleben und entkommen, sodass er uns auch zukünftig noch in der einen oder anderen Episode glücklich machen kann.

Jetzt, wo auch Nygma über Indian Hill Bescheid weiß und die Schlinge um den Hals von Dr. Strange immer enger wird, dürfte es wohl nicht mehr lange dauern, bis seine Privatarmee aus Irren (und) Experimenten die Straßen von Gotham unsicher macht. Inwiefern Azrael da dann noch eine tragende Rolle spielt, kann ich nicht sagen. Aber auch als rachsüchtiger Einzelkämpfer würde er mir sehr gut gefallen.

I lied to you because it's hard to tell you the truth

Der Disput zwischen Gordon und Barnes ist natürlich auch noch nicht vorbei, sondern droht in die nächste Runde zu gehen, als Gordon ihn in seine Theorie um Dr. Strange einweihen will. Sehr schön fand ich daher, wie Gordon ihn nach dem Angriff direkt mit "Boss, keep breathing!" anspricht, nachdem er ihm ja nur wenige Minuten vorher noch klar gemacht hat, dass er nicht mehr für ihn arbeitet. Die beiden sind so tolle Charaktere und ich find's einfach schön zu sehen, dass sie sich tief im Herzen noch als das respektieren, was sie sind: richtig gute Typen!

Dank der Übertragung des Vorfalls im Fernsehen wissen nun auch Cobblepot und Butch (und wahrscheinlich der gesamte Rest von Gotham) darüber Bescheid, dass Galavan wieder unter den Lebenden ist. Von den Beiden haben wir in dieser Episode jedoch bis auf diese zur Kenntnisnahme nicht viel gesehen, von daher tippe ich mal ganz stark auf mehr Screentime in der nächsten Woche.

In aller Kürze

Ich weiß, es klingt wahrscheinlich schon langweilig: Wie so oft haben wir eine ziemlich gute Episode bekommen, die ein Highlight nach dem anderen liefert und ungemein Lust auf mehr macht.  Ich habe zum Anfang der Staffel ja eher damit gerechnet, dass Nygma mehr Screentime bekommt, aber so wie es momentan mit Dr. Strange abgeht, gefällt es mir auch echt gut. Wer hätte gedacht, dass sich die Show nach einer so durchwachsenen ersten Staffel so gut entwickelt? Meiner Meinung nach definitiv mit das Beste, was die TV-Landschaft aktuell zu bieten hat.

Sherlock

Originaltitel: Sherlock (seit 2010)
Erstaustrahlung am 25.07.2010
Basiert auf den Sherlock-Holmes-Detektivgeschichten von Sir Arthur Conan Doyle
Darsteller: Benedict Cumberbatch (Sherlock Holmes), Martin Freeman (Doctor John Watson), Una Stubbs (Mrs. Hudson), Rupert Graves (Greg Lestrade), Louise Brealey (Molly Hooper), Mark Gatiss (Mycroft Holmes)
Produzenten: Mark Gatiss, Steven Moffat, Beryl Vertue
Staffeln: 4+
Anzahl der Episoden: 13+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.