Con Man: Crowdfundingprojekt von Alan Tudyk und Nathan Fillion schießt durch die Decke

Con Man - eine geplante Webserie mit Geschichten, die das Leben schreibt:
Wray Nerely war ein Nebendarsteller in der SciFi-Serie Spectrum, die - viel zu früh - abgesetzt, aber dennoch ein Kultklassiker wurde. Wrays guter Freund, Jack Moore, war Hauptdarsteller der Serie und hat danach eine rasante Karriere als Serien- und Filmstar hingelegt. Während Jack das Leben als A-Promi genießt, tourt Wray als Gast über Conventions, durch Comicbuchläden und diverse andere Popkulturveranstaltungen.

Kommt vielleicht bekannt vor und das nicht von ungefähr - von Alan Tudyk (Wash in Firefly) stammt die Idee, die von Nathan Fillion mit produziert wird. Die Serie wird all die verrückten und sonderbaren Dinge, die einem auf derlei Events so passieren und warum sie so liebenswert sind, erzählen. Natürlich mit einigen prominenten Gastrollen.

Dabei sei die Conventionszene einzigartig und Außenstehenden nicht einfach nahe zu bringen, was einer der Hauptgründe ist, warum gar nicht erst versucht wurde die Serienidee auf althergebrachten Weg an einen Sender zu verkaufen, sondern als Webserie über Crowdfunding von den Fans selbst mitfinanzieren zu lassen.

Gestern ging nun die Crowdfunding-Kampagne von Tudyk und Fillion on und bereits binnen zwei Stunden war das Hauptziel von 425.000$, um mindestens drei Episoden produzieren zu können, erreicht. Aktuell steht es bei über 1,1Millionen Dollar, was mindestens sieben Episoden und einige andere Annehmlichkeiten für Unterstützer mit sich bringt. Die Kampagne läuft noch 30 Tage auf Indiegogo weiter.




 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.