ILM zieht es nach London

Die Firma Industrial Light & Magic (ILM) überlegt, ein eigenes Studio in London aufzumachen. Die Pioniere der Special Effects wollen von Steuervergünstigungen in Großbritannien profitieren,weil sie an einigen Filmprojekten beteiligt ist, die zum Teil dort realisiert werden. Laut Miles Perkins von ILM wird in Betracht gezogen, dort auch Star Wars: Episode VII dort in Arbeit zu geben. Bisher sei man aber noch in der Recherchephase.

Bisher haben die SFX-Spezialisten sich Gebäude in Ostlondon angeschaut. Für die örtliche Industrie wäre das ein herber Schlag, ein Branchenkenner befürchtet, dass ILM London alle lokalen Mitbewerber verdrängen würde. ILM Sitzt in Nordkalifornien und hat auch keine Pläne, die Gegend zu verlassen, oder Personal abzubauen. Die Firma hat bereits in Vancouver eine Niederlassung gegründet, um ebenfalls von kanadischen Steuervergünstigungen zu profitieren.

Yoda mit einem britischen Soldaten

 

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung Poster
Originaltitel:
Star Wars - Episode I: The Phantom Menace
Kinostart:
19.08.99
Laufzeit:
133 min
Regie:
George Lucas
Drehbuch:
George Lucas
Darsteller:
Liam Neeson, Ewan McGregor, Natalie Portman, Jake Lloyd, Pernilla August, Frank Oz (Originalstimme)
Rund ein Vierteljahrhundert vor den Ereignissen der originalen "Star Wars"-Trilogie ist die Welt der gigantischen galaktischen Republik noch in Ordnung. Zumindest, bis die machthungrige Handelsföderation mit dem dunklen Sith-Lord paktiert und eine Handelsblockade um den friedlichen Planeten Naboo errichtet. Die Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi werden entsandt, um die Streitigkeiten zu schlichten.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.