Dragon Age 4

Dragon Age 4 soll Berichten zufolge ein Live Service Game nach dem Vorbild von Anthem werden

Dargon Age 4

Dragon Age 4

Kotaku-Redakteur Jason Schreier hat einen weiteren Bericht veröffentlicht, in dem er sich ausführlich mit Dragon Age 4 beschäftigt. Seinem ersten Bericht zufolge soll das damalige Entwicklerteam des Spiels unter Leitung von Mark Darrah von dem Projekt abgezogen worden sein, um bei der ins Stocken geratene Entwicklung von Anthem zu helfen. Danach wurde die Entwicklung des Spiels unter einem neuen Entwicklerteam neu begonnen. Wie diese neue Version aussehen soll, beschreibt Schreier in seinem neuen Bericht.

Laut Schreier befand sich Dragon Age 4 bereits seit 2015 unter dem Arbeitstitel Joplin in der Entwicklung. Der Fokus soll klar auf dem Singleplayer gelegen haben, was sich allerdings schon ein Jahr später änderte. Demnach wurde das gesamte Entwicklerteam von Dragon Age abgezogen, um das Entwicklerteam von Mass Effect: Andromeda zu unterstützen.

Ein weiteres Jahr später wurde das Team dann erneut von Dragon Age 4 abgezogen, um bei der Entwicklung von Anthem behilflich zu sein. EA stellte das damalige Dragon Age 4 daraufhin ein und ließ die Entwicklung eines neuen Dragon Age 4 unter einem neuen Team mit dem Arbeitstitel Morrison beginnen. Anders als das erste Projekt soll Morrison auf dem Code von Anthem basieren und ebenfalls ein Live Service Game werden.

Schreiers Informationen zum Thema Live Service Game passen zu den Hinweisen auf einen möglichen Multiplayer, die es bereits in der Vergangenheit gab. So stellte BioWare beispielsweise entsprechende Job-Angeboten aus. Laut General Manager Casey Hudson wird der Singleplayer-Aspekt aber weiterhin im Vordergrund stehen. In einem Twitter-Post schrieb er:

"Ich lese viel Feedback zu Dragon Age und ich denke, dass ihr erleichtert sein werdet, wenn ihr seht, woran das Team arbeitet. Es konzentriert sich auf Story und Charaktere. Es ist zu früh, um Details zu nennen, aber wenn wir über 'live' reden, bedeutet das nur, dass wir ein Spiel entwickeln, das nach der Hauptgeschichte noch weitere Storys erzählen soll."

Dem Kotaku-Bericht zufolge soll Morrison eine klassische Singleplayer-Geschichte bieten und Multiplayer-Elemente nutzen, um Spieler langfristig an das Spiel zu binden. Wer sich ein eigenes Bild von den Informationen machen möchte, die Schreier in seinem Bericht beschreibt, findet den Bericht auf der offiziellen Kotaku-Website.

Dragon Age Official Teaser Trailer - 2018 Game Awards

Dragon Age 4: Entwicklung soll einst für Anthem gestoppt worden sein

Dargon Age 4

Dragon Age 4

Mit Anthem hat BioWare ein Mammutprojekt auf die Beine gestellt. Dass Projekte dieser Größenordnung auch jede Menge Probleme mit sich bringen, liegt in ihrer Natur. Laut eines kürzlich veröffentlichten Berichts des Redakteurs Jason Schreier der Website Kotaku seien die Probleme von Anthem aber so groß gewesen, dass ein ganzes Teams von einem anderen Projekten abgezogen wurden, um bei der Entwicklung zu helfen.

Im Speziellen geht es dabei um das Team, das laut Schreier damals Dragon Age 4 entwickelte. Demnach arbeitete Mark Darrah – aktueller Executive Producer bei Anthem – bereits 2017 als Executive Producer an Dragon Age 4, wurde später jedoch samt seines Teams für Anthem abgezogen. Der Grund hierfür waren Schreier zufolge jede Menge Aufgaben, die für einen Rückstau sorgten und die den angesetzten Veröffentlichungstermin in Gefahr gebracht hätten. Mittlerweile soll die Entwicklung von Dragon Age 4 unter einem anderen Team neugestartet worden sein.

Ein Neustart von Entwicklungen, auch unter neuen Teams und der Abzug von einzelnen Teams von einem Projekt für ein anderes sind allerdings durchaus nicht unüblich und keine Seltenheit in der Gaming-Branche.

In Schreiers Artikel ist außerdem von Mitarbeitern die Rede, die teilweise gesundheitliche Probleme durch den Stress während der Entwicklung bekamen. BioWare äußerte sich kurzdarauf in einem eigenen Blog-Post und betonte, dass die Gesundheit der Mitarbeiter ein sehr wichtiges Gut für das Studio sei. Man empfinde den Report als unfair, da der Fokus auf einige wenige Mitarbeiter gelegt wurde.  

Schreier legte infolgedessen die Korrespondenz mit Insidern offen, nach der die Mitarbeiter angewiesen wurden, nicht mit Journalisten zu sprechen. Sein Report ist ziemlich umfangreich. Für mehr Informationen lohnt sich der Blick in den vollständigen Bericht auf Kotaku.com.

Dragon Age 4: Solas Antrieb als Schreckenswolf

Wer Dragon Age Inquisition und den DLC Eindringling gespielt hat, dem ist der Elfen-Magier Solas mittlerweile sehr gut bekannt. Der Charakter dürfte ohne Frage zu den komplexesten in der Welt von Dragon Age gehören. Nun hat IGN einen Überblick zu Solas‘ Person und dessen Antrieb für all diejenigen veröffentlicht, die noch nicht so tief in der Geschichte von Dragon Age stecke oder ihr Wissen vor Dragon Age 4 einfach nur auffrischen wollen.

In Dragon Age Inquisition schließt sich der abtrünnige Magier der namensgebenden Inquisition an und kämpft an der Seite des Spielers gegen Corypheus. Wie sich später noch heraussstellen wird, war es Solas, der Corypheus den Orb der Zerstörung übergab. Der sollte die Macht des Orbs eigentlich nur für den Altelf freisetzen. Um seinen Fehler rückgängig zu machen, schließt sich Solas der Inquisition an.

Darüber hinaus besitzt Solas ein immenses Wissen über das Nichts – eine Welt, die Sterbliche nur im Tod oder in ihren Träumen betreten können. Einzige Ausnahme bilden die Magier, zu denen auch Solas gehört. 

Im DLC Eindringling dreht sich die Geschichte noch deutlich intensiver um den Elf. Bioware enthüllt, dass es sich bei dem Magier um einen Altelf handelt, der darüber hinaus auch unter dem Namen Schreckenswolf bekannt ist. Solas gehört den sogenannten Evanuris, den Elfen-Göttern, die über die Gabe der Unsterblichkeit verfügen.

Damit nicht genug, denn der Elfen-Magier ist auch für die Erschaffung des Schleiers verantwortlich, und sperrte die machhungrigen Elfengötter im Nichts ein. Dadurch trennte er die Bewohner der irdischen Welt Thedas von Ihnen. Auf die Beweggründe des Magiers für diese Trennung gibt es bisher nur Hinweise. Feststeht aber bereits, dass der Machthunger der Elfengötter dazu führte, dass sie Mythal, eine Göttin aus ihren eigenen Reihen, ermordeten.

Einigen Hinweisen zufolge standen sich Solas und Mythal sehr nahe. Solas gesteht, dass die Verbannung der Elfengötter aus Rache für ihre Taten geschah. Im Epilog von Dragon Age Inquisition absorbiert der Elf die Macht Mythals, wird dadurch noch stärker und verschwindet schließlich durch ein Portal.

Bevor er dies jedoch tut, erklärt Solas am Ende des DLC Eindringling, dass er den Schleier aufheben und die irdische Welt mit dem Nichts vereinen möchte. Dadurch würde Thedas zerstört werden. Durch die Erschaffung des Schleiers nahm Solas allen Elfen die Unsterblichkeit, indem er ihre Verbindung zum Nichts trennte.

Im Teaser zu Dragon Age 4 gibt es einige Hinweise darauf, dass der Altelf-Magier seinem Ziel bereits sehr nahe ist. Durch die Entfernung des Schleiers könnte sich in Dragon Age 4 auch der Weg zur Schwarzen Stadt öffnen, was die Verderbnis über Thedas bringen könnte.

In den kommenden Monaten wird es sicher noch einige Informationen zu Dragon Age 4 geben. Ein genauer Release-Termin steht allerdings noch nicht fest.

Dragon Age Official Teaser Trailer - 2018 Game Awards

Dragon Age 4: Erster Teaser zum neuen Teil der Serie veröffentlicht

Auch Bioware hat die diesjährigen Game Awards genutzt, um mit Dragon Age 4 ein neues Großprojekt anzukündigen. Zur Ankündigung gab es auch gleich einen kurzen Teaser zu sehen. Der endet wiederum mit dem Hashtag #TheDreadWolfRises. Diejenigen, die Dragon Age Inquisition bereits gespielt haben, wissen auch, was es damit auf sich hat.

Der Dread Wolf entspringt der elfischen Sage des Spiels und trägt den Namen Fen’ Harel. Im DLC Trespasser stellte sich heraus, dass der Spielerbegleiter Solas der Dread Wolf ist. Danach begibt sich Solas durch ein Portal und ist seitdem nicht wiederaufgetaucht. In Dragon Age 4 wird es also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Wiedersehen mit Solas alias Fen’ Harel geben.

Anders als viele andere Spiele, die auf den Game Awards angekündigt wurden, wird es im Fall von Dragon Age 4 aber noch eine ganze Weile dauern. Für die Veröffentlichung wurde kein konkretes Jahr genannt. Ein Projekt dieser Größe dürfte noch einige Jahre in Anspruch nehmen.

Trotzdem können sich alle Dragon-Age-Fans freuen, nach über vier Jahren die Ankündgung zu einem Serienteil bekommen zu haben.

Dragon Age Official Teaser Trailer - 2018 Game Awards

Subscribe to RSS - Dragon Age 4