Gormenghast

Gormenghast: Showtime bestellt Serienadaption der Fantasy-Reihe

Der amerikanische Sender Showtime plant eine weitere große Genreproduktion. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben die Senderverantwortlichen eine Serienadaption der Fantasy-Reihe Gormenghast von Autor Mervyn Peake bestellt.

Verantwortlich für die Serie ist Showrunner Toby Whithouse (Being Human, Doctor Who), der auch schon mit der Zusammenstellung einer Autorengruppe begonnen hat. Darüber hinaus sind auch Neil Gaiman und Akiva Goldsman an der Produktion von Gormenghast beteligt. Beide werden als Ausführende Produzenten fungieren.

Der erste Band der Reihe erschien bereits im Jahr 1946. Anschließend setzte Mervyn Peake die Reihe 1950 und 1959 mit zwei weiteren Büchern fort. Kurz vor dem Tod von Peake im Jahr 1968 befand sich zudem ein vierter Roman in Arbeit. Dieser wurde von Maeve Gilmore, der Witwe des Autors, schließlich beendet und 2009 veröffentlicht.

Gormenghast spielt auf der gleichnamigen Burg, die von einer Stadt umgeben ist, jedoch in einem weiten Niemandsland liegt. Im Mittelpunkt der Handlung steht der junge Titus. Dieser ist eigentlich der Erbe von Gormenghast und designierte Thronfolger, hat aber seine ganz eigenen Vorstellungen von seiner Zukunft. So will er Gormenghast eigentlich lieber verlassen und die unbekannte Welt erkunden.

Die Adaption der Fantasy-Reihe ist die dritte namhafte große Genreproduktion des Senders Showtime. So befindet sich auch eine Serie basierend auf der Videospielreihe Halo in Entwicklung und es wird an einer Serienadaption der Fantasy-Reihe Die Königsmörder-Chronik von Autor Patrick Rothfuss gearbeitet.

Gormenghast: Neil Gaiman arbeitet an der Verfilmung des Romans mit

Die Produktionsfirma FremantleMedia North America konnte sich die Rechte an Mervyn Peakes Fantasyreihe Gormenghast sichern. Für die geplante Verfilmung hat man den Schriftsteller Neil Gaiman (Niemalsland) und den Drehbuchautoren Akiva Goldsman (A Beautiful Mind, Der Dunkle Turm) an Bord geholt.

FremantleMedia hat bereits Gaimans Roman American Gods als Serie adaptiert. Gaiman arbeitet nach bisherigen Informationen an dem Projekt nicht als Autor, sondern lediglich als Produzent mit. Von Peakes Romanvorlage zeigte er sich begeistert:

"In der Literatur gibt es nichts wie Mervyn Peakes bemerkenswerte Gormenghast-Romane. Sie wurden von einem Meister angefertigt, der auch ein Künstler war, und sie bringen uns in ein uraltes Schloss, groß wie eine Stadt, mit Helden und Schurken und Menschen, die überlebensgroß sind und die man nicht vergessen kann. Es gibt einen Grund, warum es zwei Trilogien gab, die Liebhaber des Fantasygenres in den Sechzigern verehrten: Der Herr der Ringe und die Gormenghast-Bücher. Es ist eine Ehre, die Möglichkeit zu haben, Peakes brillante und einzigartige Vision auf die Leinwand zu bringen."

Mervyn Peakes Gormenghast-Romane bestehen aus den drei Büchern Der junge Titus (1946), Im Schloss (1950) und Der letzte Lord Groan (1959). Im Mittelpunkt steht Titus Groan, der Erbe von Schloss Gormenghast und der Diener Steerpike, der im System des Schlosses aufsteigt. Titus muss sich im Laufe der Handlung mit den Machenschaften Steerpikes auseinandersetzen. Eigentliche Hauptfigur der Romane ist aber das gigantische Schloss Gormenghast selbst.

Peakes Romane wurden 2000 bereits von der BBC mit Jonathan Rhys Meyers und Christopher Lee verfilmt.

Subscribe to RSS - Gormenghast