Shang-Chi

Einspielergebnisse - Die Kinojahrescharts 2021

SPider-Man-MJ-No-Way-Home.jpg

Nachdem es in der ersten Hälfte des Jahres 2021 wenig danach aussah, als würde man zum Jahresende tatsächlich einen Artikel über die Kinojahrescharts schreiben können, gab es im zweiten Abschnitt dann doch noch eine ganze Reihe von Kinostarts. Allerdings hielten sich die Ergebnisse der großen Blockbuster noch in Grenzen, was unter anderem auch daran lag, dass viele Filme gleichzeitig im Kino und als Stream veröffentlicht wurden. Da es jedoch bei den Streaming-Einnahmen keine verlässlichen Zahlen gibt, vernachlässigen wir sie für diese Top 10 und konzentrieren uns nur auf die reinen Kinoeinspielergebnisse.

Bei den weltweiten Einspielergebnissen sorgte Spider-Man: No Way Home zum Ende des Jahres noch einmal für Schlagzeilen und zeigte, dass auch in Coronazeiten noch Einnahmen von mehr als 1 Milliarde möglich sind. Darüber hinaus scheint das Jahr 2021 auch noch einmal die Stärke des chinesischen Marktes hervorzuheben, so befinden sich in allein in den Top 3 gleich zwei Filme, von denen man in Deutschland kaum etwas gehört hat, die in China aber massiv erfolgreich waren.

Hier die Top 10 des Jahres:

  1. Spider-Man: No Way Home 1,181 Milliarden Dollar
  2. The Battle at Lake Changjin 902 Millionen Dollar
  3. Hi, Mon 822 Millionen Dollar
  4. James Bond: Keine Zeit zu sterben 774 Millionen Dollar
  5. Fast & Furious 9 726 Millionen Dollar
  6. Detective Chinatown 3 686 Millionen Dollar
  7. Venom: Let There be Carnage 501 Millionen Dollar
  8. Godzilla vs. Kong 467 Millionen Dollar
  9. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings 431 Millionen Dollar
  10. Eternals 401 Millionen Dollar

weitere Erwähnungen: Dune (394 Millionen Dollar), Black Widow (379 Millionen Dollar), Free Guy (331 Millionen Dollar)

In den deutschen Kinocharts regierte im Jahr 2021 vor allem James Bond. Der finale Auftritt von Daniel Craig als 007 war mit Abstand der erfolgreichste Kinofilm des Jahres. Dazu zeigt sich wieder einmal, dass Filme für die Familie hierzulande meist ebenfalls gut punkten können. Mit Paw Patrol, Die Schule der magischen Tiere und Die Croods - Alles auf Anfang landeten gleich drei Familienfilmen in den Top 10.

  1. James Bond: Keine Zeit zu sterben 5,91 Millionen Besucher
  2. Fast & Furious 9 2,06 Millionen Besucher
  3. Dune 1,81 Millionen Besucher
  4. Spider-Man: No Way Home 1,68 Millionen Besucher
  5. Paw Patrol – Der Kinofilm 1,51 Millionen Besucher
  6. Die Schule der magischen Tiere 1,44 Millionen Besucher
  7. Kaiserschmarrndrama 1,14 Millionen Besucher
  8. Venom: Let There Be Carnage 1,12 Millionen Besucher
  9. Die Croods - Alles auf Anfang 886 Tausend Besucher
  10. Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings 814 Tausend Besucher

Loki, Shang-Chi, Black Widow - Die Gewinner der People's Choice Awards 2021

loki_die_variante_tom_hiddleston.jpeg

Loki sichtet Akten in der TVA

Gestern fand die 47. Verleihung der People's Choice Awards statt. Den People's Choice Award gibt es seit 1975, ermittelt werden die Preisträger durch eine Umfrage von Gallup Polls. Seit dem Jahr 2005 erfolgt diese Umfrage online. Eine Vorauswahl findet dabei nicht statt. Nach der pandemiebedingten Pause konnte die Verleihung nach zwei Jahren dann wieder in einem Live-Event in Santa Monica, Kalifornien durchgeführt werden.

Zu den Gewinnern gehören in diesem Jahr viele Marvel-Produktionen. So sicherte sich Black Widow den Preis als Bester Film 2021, Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings gewann in der Kategorie Bester Action-Film 2021. Hauptdarsteller Simu Liu sicherte sich zudem den Preis als Bester Action-Filmstar 2021 und setzte sich damit gegen Scarlett Johansson durch. Diese wiederum sicherte sich den Preise als Beste Darstellerin 2021. In der Kategorie Beste Serie 2021 hatte Loki die Nase vorn. Hier gewann Tom Hiddleston außerdem als Bester Serien-Darsteller 2021.

Die Gewinner in der Überblick, sie sind in der jeweilige Kategorie jeweils hervorgehoben:

Film des Jahres

  • Black Widow
  • Coming 2 America
  • F9: The Fast Saga
  • Dune
  • No Time To Die
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • The Tomorrow War
  • Venom: Let There Be Carnage

Komödie des Jahres

  • Coming 2 America
  • Free Guy
  • He's All That
  • Hitman's Wife's Bodyguard
  • Jungle Cruise
  • Space Jam: A New Legacy
  • Thunder Force
  • Vacation Friends

Action-Film des Jahres

  • Black Widow
  • F9: The Fast Saga
  • Godzilla vs. Kong
  • No Time To Die
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • The Suicide Squad
  • The Tomorrow War
  • Venom: Let There Be Carnage

Drama des Jahres

  • A Quiet Place Part II
  • Cruella
  • Dune
  • Fatherhood
  • Halloween Kills
  • In The Heights
  • Old
  • Respect

Familienfilm des Jahres

  • Cinderella
  • Luca
  • Raya and the Last Dragon
  • The Boss Baby: Family Business
  • The Mitchells vs. the Machines
  • Tom and Jerry
  • Vivo
  • Yes Day

Bester Filmdarsteller 2021

  • Chris Pratt, The Tomorrow War
  • Daniel Craig, No Time To Die
  • Dwayne Johnson, Jungle Cruise
  • Eddie Murphy, Coming 2 America
  • John Cena, F9: The Fast Saga
  • Ryan Reynolds, Free Guy
  • Simu Liu, Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • Vin Diesel, F9: The Fast Saga

Beste Filmdarstellerin 2021

  • Awkwafina, Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • Charlize Theron, F9: The Fast Saga
  • Florence Pugh, Black Widow
  • Jennifer Hudson, Respect
  • Leslie Jones, Coming 2 America
  • Margot Robbie, The Suicide Squad
  • Salma Hayek, Hitman's Wife's Bodyguard
  • Scarlett Johansson, Black Widow

Beste Darstellung in einem Drama 2021

  • Anthony Ramos, In The Heights
  • Emily Blunt, A Quiet Place Part II
  • Emma Stone, Cruella
  • Jamie Lee Curtis, Halloween Kills
  • Jason Momoa, Dune
  • Jennifer Hudson, Respect
  • Kevin Hart, Fatherhood
  • Timothée Chalamet, Dune

Beste Komödiendarstellung 2021

  • Dwayne Johnson, Jungle Cruise
  • Eddie Murphy, Coming 2 America
  • Emily Blunt, Jungle Cruise
  • Leslie Jones, Coming 2 America
  • Melissa McCarthy, Thunder Force
  • Octavia Spencer, Thunder Force
  • Ryan Reynolds, Free Guy
  • Salma Hayek, Hitman's Wife's Bodyguard

Beste Actiondarstellung 2021

  • Charlize Theron, F9: The Fast Saga
  • Chris Pratt, The Tomorrow War
  • Daniel Craig, No Time To Die
  • Florence Pugh, Black Widow
  • John Cena, F9: The Fast Saga
  • Scarlett Johansson, Black Widow
  • Simu Liu, Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
  • Vin Diesel, F9: The Fast Saga

Beste Serie 2021

  • Cobra Kai
  • Grey's Anatomy
  • Law & Order: Special Victims Unit
  • Loki
  • Saturday Night Live
  • The Bachelor
  • This Is Us
  • WandaVision

Beste Dramaserie 2021

  • Outer Banks
  • 9-1-1
  • Cobra Kai
  • Grey's Anatomy
  • Law & Order: Special Victims Unit
  • The Equalizer
  • The Walking Dead
  • This Is Us

Bester Seriendarsteller 2021

  • Anthony Mackie, The Falcon and the Winter Soldier
  • Chase Stokes, Outer Banks
  • Dwayne Johnson, Young Rock
  • Jason Sudeikis, Ted Lasso
  • Kenan Thompson, Saturday Night Live
  • Norman Reedus, The Walking Dead
  • Sterling K. Brown, This Is Us
  • Tom Hiddleston, Loki

Beste Seriendarstellerin 2021

  • Angela Bassett, 9-1-1
  • Elizabeth Olsen, WandaVision
  • Ellen Pompeo, Grey's Anatomy
  • Kathryn Hahn, WandaVision
  • Mandy Moore, This Is Us
  • Mariska Hargitay, Law & Order: Special Victims Unit
  • Queen Latifah, The Equalizer
  • Yara Shahidi, Grown-ish

Beste Binge-Serie 2021

  • Cobra Kai
  • Loki
  • Mare of Easttown
  • Outer Banks
  • Sex/Life
  • Squid Game
  • Ted Lasso
  • The White Lotus

Beste Sci-Fi/Fantasy-Serie 2021

  • Loki
  • Lucifer
  • La Brea
  • Shadow and Bone
  • Superman and Lois
  • The Falcon and the Winter Soldier
  • The Flash
  • WandaVision

Shang-Chi 2: Marvel bestätigt Fortsetzung

Shang Chi.jpg

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings bekommt eine Fortsetzung. Wie Marvel Studios offiziell bestätigt hat, wird der Marvel-Held für ein neues Kinoabenteuer auf die Leinwand zurückkehren. Die Bestätigung erfolge im Zuge der Bekanntgabe einer exklusiven Partnerschaft zwischen den Disney-Unternehmen Marvel Studios und Hulu und Regisseur Destin Daniel Cretton.

Cretton war für die Umsetzung von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings verantwortlich und wird auch bei der Fortsetzung wieder die Regie übernehmen und auch das Drehbuch schreiben. Ob auch Autor Dave Callaham zurückkehr, ist aktuell nicht bekannt. Darüber hinaus soll der Regisseur auch bereits an einem weiteren Marvel-Projekt arbeiten. Dabei handelt es sich um eine weitere Serie, die für den Streaming-Dienst Disney+ produziert werden soll. Konkrete Details gibt es bisher jedoch nicht.

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings kam im September in die weltweiten Kinos und lief vor allem in den USA ziemlich gut. Mit einem Einspielergebnis von 224 Millionen Dollar ist die Comicverfilmung aktuell der erfolgreichste Film des Jahres in den Vereinigten Staaten. Weltweit konnte Shang-Chi 431 Millionen Dollar einspielen.

Disney+ Day für den 12. November angekündigt

disney+_logo.jpg

Der The Walt Disney Company CEO Bob Chapek hat am gestrigen Abend den Disney+ Day angekündigt. Am 12. November will das Unternehmen den hauseigenen Streaming-Dienst und seine Abonnenten mit einem eigenen Tag feiern. Passend zum zweiten Geburtstag von Disney+ soll es an diesem Tag eine ganze Reihe von neuen Veröffentlichungen geben.

Unter anderem werden Shang-Chi and the Legends of the Ten Rings sowie Jungle Cruise ab diesem Tag bei Disney+ verfügbar sein. Jungle Cruise gibt es aktuell zwar bereits im Angebot des Streaming-Dienstes, jedoch nur als sogenannten VIP-Film für eine zusätzliche Gebühr von 21,99 Euro. Ebenfalls neu zum Programm stößt zudem Home Sweet Home Alone die Neuauflage von Kevin – Allein zu Haus.

Darüber hinaus werden folgende Specials und Inhalte am 12. November veröffentlicht:

  • Olaf präsentiert – animierte Kurzfilmreihe der Walt Disney Animation Studios, in der der beliebte Schneemann aus Die Eiskönigin mehrere klassische Disney Märchen auf seine ganz eigene Weise neu erzählt
  • Ein neuer Kurzfilm von Die Simpsons, der den großen Marken von Disney+ Tribut zollt
  • Ciao Alberto – animierter Kurzfilm von Pixar mit Charakteren aus dem Animationsfilm Luca
  • Die ersten fünf Episoden der zweiten Staffel von The World According to Jeff Goldblum von National Geographic
  • Ein Special, über die Ursprünge und das Vermächtnis des Star Wars Kopfgeldjägers Boba Fett
  • Ein Special über das Marvel Cinematic Universe mit einem spannenden Blick in die Zukunft
  • Dopesick - eine neue Serie mit Michael Keaton in der Hauptrolle

Einspielergebnis: Starker Start für Dune in Deutschland

Dune_2020_Film_Logo.jpg

Dune_2020_Film_Logo

Der Science-Fiction-Film Dune lief in der vergangenen Woche in Deutschland an und konnte zum Auftakt richtig gute Zahlen verzeichnen. Am ersten Wochenende kam die Buchverfilmung auf 340.000 Besucher und ein Einspielergebnis von 3,8 Millionen Euro. Inklusive den Previews vom Mittwoch steht der Film aktuell sogar bereits auf fast 400.000 Besucher. Damit gelang Dune nach Fast & Furious 9 der zweitbeste Start in Deutschland seit dem Beginn der Pandemie.

Hinter Dune folgte Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings auf dem zweiten Platz. Der Marvel-Film lockte noch einmal 100.000 Besucher in die Kinos und spielte 1 Million Euro ein. Shang-Chi und Dune waren damit aber auch die einzige Filme am vergangenen Wochenende die sechsstellige Besucherzahlen verzeichnen konnten. Auf den weiteren Plätzen der Top 5 folgen After Love (70.000 Besucher und 625.000 Euro), Paw Patrol: Der Kinofilm (75.000 Besucher und 535.000 Euro) und Saw: Spiral (50.000 Besucher und 460.000 Euro).

In den USA läuft Dune erst in einigen Wochen an, sodass Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings hier weiterhin relativ konkurrenzlos ist. Mit 21,7 Millionen Dollar sicherte sich die Comicverfilmung zum dritten Mal in Folge Platz 1 in den Charts. Insgesamt steht der Marvel-Film in den USA nun bei 176 Millionen Dollar, weltweit sind es nach drei Wochen 320 Millionen Dollar.

Die verbleibenden Plätze in den Top 5 der US-Kinocharts kamen im Gegensatz zu Shang-Chi nur auf einstellige Einspielergebnisse. Platz 2 geht an Free Guy mit 5,2 Millionen Dollar, dahinter folgen Cry Macho (4,5 Millionen Dollar), Candyman (3,5 Millionen Dollar) und Malignant (2,7 Millionen Dollar).

Einspielergebnis: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings erneut auf Platz 1 der Kinocharts

Shang Chi.jpg

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings kann sich auch in seiner zweiten Woche an der Spitze der amerikanischen und deutschen Kinocharts behaupten. Am vergangenen Wochenende spielte der Marvel-Film in den USA 35,8 Millionen Dollar ein. Damit ging das Einspielergebnis im Vergleich zum Startwochenende um rund 53 Prozent zurück, was sich auf dem typischen Level von Marvel-Produktionen bewegt, die exklusiv im Kino anlaufen. Bei Black Widow hatte es im Juli einen Rückgang um 70 Prozent gegeben, da der Film auch gleichzeitig bei Disney+ veröffentlicht wurde.

Hinter Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings gab es allerdings in den amerikanischen Kinos kaum große Einspielzahlen. Platz 2 ging an Free Guy mit 5,8 Millionen Dollar, dahinter folgen Malignant mit 5,6 Millionen Dollar, Candyman mit 4,8 Millionen Dollar und Jungle Cruise mit 2,5 Millionen Dollar.

In Deutschland stand das neueste Marvel-Abenteuer an seinem zweiten Wochenende ebenfalls wieder an der Kinochartsspitze. Mit 165.000 Besuchern und knapp 1,7 Millionen Euro erreicht man sogar fast die Zahlen des vorherigen Wochenendes. Weltweit konnte Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings mittlerweile 257 Millionen Dollar einspielen.

Auch auf den weiteren Plätzen gab es in Deutschland keine Veränderung zur Vorwoche. Platz 2 ging wieder an After Love mit 110.000 Besuchern und 1 Million Euro, dahinter sicherte sich Paw Patrol: Der Kinofilm mit 100.000 Besuchern und 680.000 Euro ebenfalls erneut den 3. Platz.

Einspielergebnis: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings startet mit 127 Millionen Dollar

Shang-Chi Simu Liu.jpg

Shang-Chi and The Legend of The Ten Rings

Mit Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings startete am Wochenende das nächste Marvel-Abenteuer in den Kinos und konnte vor allem in den USA überzeugen. Am verlängerten Labor-Day-Wochenende lief die Comicverfilmung noch vor dem Feiertag am heutigen Montag deutlich besser als im Vorfeld erwartet. Anstatt der prognostizierten 45 bis 50 Millionen spielte Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings 71,4 Millionen Dollar ein.

Auch außerhalb der USA schlug sich das Marvel-Abenteuer nicht schlecht. Mit weiteren 56,2 Millionen Dollar beläuft sich das Einspielergebnis nun auf insgesamt 127,6 Millionen Dollar. Dabei lief Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings auch noch nicht in China an. Allerdings haben es US-Produktionen in diesem Jahr noch schwerer, einen Kinostart in China zu bekommen. Aktuell warten beispielsweise noch Black Widow, Jungle Cruise, Free Guy, Space Jam: A New Legacy und The Suicide Squad auf eine Freigabe der Behörden. Auch Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings hat noch keinen Termin.

In Deutschland startete das Marvel-Abenteuer dagegen ebenfalls am vergangenen Wochenende an und da im Gegensatz zu Black Widow keine gleichzeitige Veröffentlichung auf Disney+ erfolgte, gab es auch keinen Kinoboykott. Mit 185.000 Besuchern und 1,93 Millionen Euro reichte es so auch direkt für Platz 1 in den deutschen Kinocharts. Gerade vor dem Hintergrund, dass der Held hierzulande kaum Bekanntheit hat, dürfte das Ergebnis für Disney durchaus solide sein. Auf Platz 2 folgte mit After Love (160.000 Besucher und 1,4 Millionen Euro) ebenfalls ein Neustart. Platz 3 sicherte sich Paw Patrol: Der Kinofilm (95.000 Besucher und 675.000 Euro).

Marvel wird mystisch! - Kritik zu Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Shang Chi.jpg

Shang-Chi (Simu Liu) lebt ein scheinbar normales Leben in San Francisco, wo er als Parkwächter arbeitet. Dann aber wird er von einer mysteriösen Gruppe angegriffen, die seinen Anhänger entwendet, den ihm einst seine Mutter schenkte. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Katy (Awkwafina) reist er nach Macau, um seine Schwester Xialing (Meng’er Zhang) zu warnen, dass auch sie in Gefahr ist. Shang-Chi muss sich schließlich seiner Vergangenheit stellen, die er hinter sich gelassen zu haben glaubte. Als er in das Netz der mysteriösen Organisation der Zehn Ringe hineingezogen wird, die sein Vater (Tony Leung Chiu Wai) anführt, erkennt Shang-Chi, dass er ihn und seine Zehn Ringe stoppen muss.

Mit Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings legt Marvel den mittlerweile 25. Film im Marvel Cinematic Universe vor. Der zweite Film von Phase Vier hat erstmals einen asiatischen Helden im Fokus, der zuvor noch in keinem einzigen Film des MCU Erwähnung fand. Somit steht das Kinoabenteuer um Shang-Chi vor der nicht ganz so einfachen Aufgabe, seinem Publikum den Hintergrund zu der Figur zu erklären, gleichzeitig seine aktuelle Herausforderungen spannend zu gestalten und vor allem seinen künftigen Platz im MCU zu ebnen. Und das alles bitte schön kompakt …

Zugegeben, so ganz unbekannt ist Shang-Chi dann doch nicht beziehungsweise gab es seit Iron Man mehr als eine Andeutung auf die Zehn Ringe und den Mandarin. Ihren ersten Auftritt hatte die Gruppierung in Iron Man als Entführer von Tony Stark, in Iron Man 2 gab es die nächsten Andeutungen, und der Auftritt von Ben Kingsley in Iron Man 3 als vermeintlicher Mandarin dürfte dem Publikum nachhaltig in Erinnerung geblieben sein. Nun gibt es aber (endlich) eine Erklärung, wer der Mandarin ist, wie er zu den Zehn Ringen gekommen ist und was es damit überhaupt auf sich hat.

Dafür nimmt Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings sich bereits zu Beginn ausreichend Zeit und erklärt genau diese Aspekte in einer Rückblende, die dabei hilft, in diese neue Welt einzutauchen. Beeindruckend ist das erste Aufeinandertreffen von Shang-Chis Vater und Mutter, das nicht nur optisch ansprechend ist, sondern auch klar macht, welche Richtung die Martial-Arts-Sequenzen einschlagen werden: Elegant. Wunderbar choreographiert. Tänzerisch. Mystisch. Fans von Wǔxiá-Filmen dürften sich hier umgehend Zuhause fühlen.

Kein simples Hau druff!

Ein cleverer Schachzug ist es dann, anschließend die Welt, in welcher der erwachsene Shang-Chi lebt, vorzustellen. In kurzen, aber humorvollen Sequenzen wird die Freundschaft zwischen Shang-Chi und Katy beschrieben, bevor der Film eine Actionsequenz serviert, die einen in Atem hält. Der Titelheld kämpft auf engstem Raume, nämlich in einem Linienbus, gegen eine Gruppe Angreifer. Zwar hätte etwas weniger CGI der Szene bestimmt gut getan, dennoch ist die Marschroute für den Film vorgegeben. Die Kampfszenen sind anders, und es ist erstaunlich, dass Marvel auch für Film Nummer 25 etwas Neues aus dem Hut gezaubert hat.

Erstmals sind im MCU auch mystische Wesen zu sehen, denn Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings beschränkt sich nicht rein auf die Martial-Arts-Elemente. Die Handlung berücksichtigt die asiatische Kultur und Mythen, wie es für einen US-Amerikaner oder Europäer vermutlich den gängigen Vorstellungen entspricht, und wandert dabei nicht in die Klischeeschublade ab. Stattdessen vereint der Film das Beste aus beiden Welten, sodass das Publikum in diese neue Gesamtwelt abtauchen kann.

Comedy, Action, Freundschaft - der Cast liefert alles ab

Auch der Cast trägt dazu bei, dass das Abenteuer um Shang-Chi zu einem gelungenen Popcorn-Kino-Vergnügen wird. Simu Liu kann den Film in der Titelrolle tragen und beweist, dass er nicht nur in den kämpferischen Momenten überzeugen kann. Liu hat ein gutes Gespür für komödiantisches Timing und Momente - immerhin möchte Marvel auch in Phase Vier nicht auf Comedy-Elemente verzichten. Der Darsteller schafft es, dass diese Szenen nicht platt wirken oder seine Figur ins Lächerliche ziehen. Die Medienschelte, die er gerade im asiatischen Raum vor der Produktion des Films bezogen hat, ist unbegründet. Liu spielt Shang-Chi respektvoll und kann auch mit seiner durchtrainierten Optik überzeugen.

Weiterhin ist es der Geschichte sehr zuträglich, dass die Chemie zwischen Liu und Awkwafina stimmt. Awkwafina übernimmt die Rolle von Shang-Chis bester Freundin Katy und schafft es, dass die Figur, die dazu auserkoren ist, mitunter als Comic Relief zu fungieren, nicht zur kompletten Lachnummer mutiert. Dass Awkwafina zwischen Figuren springen kann, hat sie bereits in Jumanji: The Next Level bewiesen. Und so ist auch Katys buchstäbliche Reise in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings spannend mit anzusehen. Es sind dann doch eben oft die leisen Momente und Töne, in denen eine Figur am meisten überzeugen kann - Awkwafina hat hier den richtigen Weg für Katy gefunden.

Endlich mal kein eindimensionaler Bösewicht

Im restlichen Cast tauchen einige Überraschungen auf, die sich bereits im Vorfeld über die Medien angekündigt haben. Besonders hervorzuheben ist hier aber noch Tony Leung Chiu Wai, der als The Mandarin respektive Shang-Chis Vater endlich einmal einen Bösewicht im MCU verkörpert, den man beim Verlassen des Kinos nicht sofort vergessen hat. Seine Figur ist vielschichtig und mitunter auch von einer emotionalen Komplexität, sodass die Handlungsmotive nicht so eindimensional wirken wie in anderen Filmen des MCU.

Einen Kritikpunkt mag es für manche aber doch geben: Nicht jedem wird die Erzählstruktur von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings gefallen. Dadurch, dass bis dato so gut wie nichts über Shang-Chi, seinen Vater und die Ten Rings im MCU konkret und detailliert bekannt war, greift die Handlung stark auf erklärende Rückblenden zurück. Dies mag den Rhythmus des Films für manche stören. Die anderen werden es vermutlich angenehmer empfinden, mit mehreren kleineren Rückblenden konfrontiert zu werden, als eine lange Sequenz zu haben.

Fazit

Mit Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings entführt Marvel sein Publikum in eine vollkommen neue und vor allem mystische Welt. Shang-Chi feiert dank des Casts und der neuen Elemente einen gelungenen Einstieg in das MCU, sodass man gespannt sein darf, wohin der Weg ihn, Katy und auch seine Schwester Xialing noch führen wird.

Gewinnspiel zu Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings - Gewinnt 1 Fanpaket

Shang-Chi Simu Liu.jpg

Shang-Chi and The Legend of The Ten Rings

In Kürze startet Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings in den Kinos. Wir haben passend dazu nicht nur eine Verlosung für euch, sondern auch einige Fun-Facts zu Marvel, um die Wartezeit auf den Kinostart zu verkürzen:

  • Das erste Marvel Werk erschien im Oktober 1939 unter dem Namen „Marvel Comics“ Timely Comics Verlag und kostete pro Heft nur 10 Cent.
  • In den 1990er Jahren hatte Michael Jackson großes Interesse, die Filmrechte an Spider-Man zu kaufen. Stan Lee sagte ihm jedoch ab.
  • Jeremy Renner übernimmt im Marvel Cinematic Universe die Rolle des Hawkeye. Um seine Fähigkeiten mit Pfeil und Bogen zu perfektionieren, trainierte der Renner sogar mit professionellen Bogenschützen, die bereits bei den Olympischen Spielen mitgemacht haben.
  • Tom Hiddleston hatte sich ursprünglich auf die Rolle des Thor beworben. Um seine Chancen beim Casting zu erhöhen, hielt er eine strenge Diät und nahm mehr als 25 Kilo Muskelmasse zu. Letztendlich war es jedoch Chris Hemsworth, der Thor darstellen sollte – und Hiddleston übernahm bekanntlich die Rolle von Thors Bruder Loki.

Zum Kinostart von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings am 02. September verlosen wir 1 Fanpaket bestehend aus 1x Poster, 1x Notizbuch sowie 1x Duffle-Bag für euch.

  

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr lediglich die Frage beantworten und eure richtige (!) Lösung mit dem Betreff "Fact checked!" an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de schicken.

Wer wollte die Filmrechte an Spider-Man kaufen, erhielt von Stan Lee jedoch eine Absage?

a) Elton John
b) David Bowie
c) Michael Jackson

Einsendeschluss ist Sonntag, der 29. August, 23:59 Uhr. Die Gewinner werden danach per Email benachrichtigt und um ihre Anschrift gebeten.

Teilnahmebedingungen:
Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter und Angehörige von Robots & Dragons sowie der am Gewinnspiel beteiligten Unternehmen/Kooperationspartner. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Einsendungen mit unvollständigen Angaben können nicht berücksichtigt werden. Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung per Zufall ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Mehrfacheinsendungen führen zum Ausschluss am Gewinnspiel. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle eingesandten persönlichen Daten werden nur für die Ermittlung der Gewinner und die Abwicklung des Gewinnspiels gespeichert und anschließend sofort gelöscht. Eine Weitergabe der Daten erfolgt nur soweit im Rahmen des Gewinnspiels erforderlich. Für Fragen zur Verlosung wendet Euch bitte an gewinnspiel(at)robots-and-dragons.de

Pages

Subscribe to RSS - Shang-Chi