Marvel Cinematic Universe: Kevin Feige spricht über Phase 4

marvel.jpg

Marvel-Logo

Mit Doctor Strange ist gerade der zweite Film der dritten Phase von Marvels Cinematic Universe (MCU) im Kino angelaufen. Nach Avengers: Age of Ultron geht nicht nur ein Riss durch die Avengers, auch die öffentliche Meinung über Superhelden ist stark geteilt. Der Handlungsstrang rund um die Suche von Thanos nach den Infinity-Steinen, der bereits am Ende der ersten Phase begann, soll in diesem Abschnitt zu Ende gehen. Zudem wird neben Doctor Strange auch noch Captain Marvel als Neuzugang in den nächsten Jahren in das MCU integriert. Höhepunkt dürfte der vierte Avengers-Film im Jahr 2019 werden.

Doch was kommt danach? Höher, schneller, weiter - kann Marvel dies mit seinen Kinofilmen so fortsetzen? Kevin Feige, Präsident der Marvel Studios, sprach nun darüber, was man von Phase Vier ab 2020 erwarten kann:

"Ich denke, es ist auf jeden Fall möglich, auch danach kleinere, intimere Filme zu machen, oder auch interessantere, unerwartete Charakterkombinationen. Es geht nie darum, absichtlich 'noch größer zu sein'.

Eine der größten Szenen, die wir je in einem der Filme hatten, ist wohl der Flughafenkampf in Civil War. Und da ging es nicht um das Ende der Welt, keine Szene mit einem Asteroiden, der die Stadt zu zerstören droht, sondern um den Konflikt zwischen den Charakteren, den man spüren konnte. Für uns geht es weniger darum, das Spektakel immer größer werden zu lassen - auch wenn wir das in einigen Fällen machen werden - sondern mehr darum, die Charaktere weiterhin tiefer miteinander interagieren zu lassen."

Auch kündigt Feige weitere Filme mit ungewöhnlichen Teams an. Die Kombination aus Thor und Bruce Banner/Hulk in Thor: Ragnarok (2017) sei nur ein Anfang. Besonders freut er sich auf eine bestimmte Kombination:

"Da gibt es so viele, und ich denke, sowohl wegen der Charaktere als auch wegen der Schauspieler, die sie zum Leben erweckten: Doctor Strange und Tony Stark. Besonders in Infinity War und dem Film danach bilden sich ... unerwartete Teams."

Marvels Phase Zwei endete mit Avengers: Age of Ultron und Ant-Man. Captain America: Civil War bildete den Auftakt zur dritten Phase. Mit Doctor Strange  wurde der erste neue Charakter eingeführt. Weiter geht es mit Guardians of the Galaxy Vol. 2 (Mai 2017), Spider-Man: Homecoming (6. Juli 2017), Thor: Ragnarok (26. Oktober 2017), Black Panther (15. Februar 2018), Avengers: Infinity War Part 1 (26. April 2018), Ant-Man and the Wasp (9. August 2018), Captain Marvel (März 2019), Avengers 4 (noch ohne Titel - Mai 2019). Drei weitere Filme sind für Mai 2020, Juli 2020 und November 2020 angesetzt.

Ursprünglich sollte auch The Inhumans Teil dieser Phase sein. Der Kinostart wurde allerdings erst von 2018 auf 2019 verschoben und nun erstmal auf unbestimmte Zeit herausgenommen. Dies wurde damit erklärt, dass Ant-Man and the Wasp sowie Spider-Man: Homecoming nachträglich hinzukamen. Somit wird es reichlich voll, und man will jedem Film und Charakter ausreichend Platz lassen. Außerdem spielten die Inhumans in der Serie Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. eine immer wichtigere Rolle. Der Kinofilm müsste all die Ereignisse der Serie anerkennen, und doch auch für reines Kinopublikum zugänglich sein. Andererseits wird in Fankreisen The Inhumans als guter Startpunkt für Phase Vier gehandelt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.